Unsere TOP 5

01.06.2019:
Jelena Bennewitz wird Vize-Hessenmeisterin im Deutschen Sechskampf
25.05.2019:
Gleich 4 Mehrkämpferinnen des TV Kalbach 1890 e.V. schaffen die Qualifikation zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften
11.05.2019:
Hessischen Finalwettkämpfe im Gerätturnen weiblich
04.05.2019:
Gaunachwuspokal 1. Runde: Platz 1 für den TVK
 

Gleich 4 Mehrkämpferinnen des TV Kalbach 1890 e.V. schaffen die Qualifikation zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften

Am 25. Mai 2019 reisten 5 Mehrkämpferinnen des Turnverein Kalbach 1890 e.V. nach Koblenz zu den RLP-Mehrkampfmeisterschaften. Alle wollten hier versuchen, ihre Qualifikationsnormen für die diesjährigen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 21./22. September 2019 in Eutin zu erreichen. Diese wurden bei den Jahnwettkämpfen in diesem Jahr noch mal etwas angehoben und stellen somit eine große Herausforderung dar.

Angie Gölz Poppelreuter (2004) startete bereits im letzten Jahr bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften und wollte auch in diesem Jahr die Qualifikationspunktzahl wieder erreichen. Sie startete im schwimmerischen Fünfkampf der Altersklasse W14/15. Los ging es für sie bereits am frühen Morgen im Freibad Vallendar mit dem Kunstspringen. In diesem Jahr zeigte sie zwei neu gelernte Sprünge vom 1m-Brett, den Kopfsprung vorwärts gehockt und den Kopfsprung rückwärts gestreckt. Beide Sprünge gelangen ihr gut. Im Vergleich zum letzten Jahr konnte im Kunstspringen eine deutliche Steigerung festgestellt werden, sodass sie hierfür eine Wertung von 5,741 Punkten erhielt. Danach standen die schwimmerischen Disziplinen auf dem Programm. Aufgrund der Kälte war im Freibad nicht unbedingt mit Bestzeiten zu rechnen. Angie schaffte die 100m Kraul und die 50m Rücken Strecke trotzdem in guten Zeiten. Bei der 50m Schmetterlingsstrecke, eigentlich ihre Paradedisziplin, blieb sie aufgrund der Bedingungen deutlich hinter ihrer Bestzeit zurück. Das Streckentauchen hingegen gelang ihr wieder gut. Am Ende erreichte sie sehr gute 49,783 Punkte und lag damit fast 5 sagenhafte Punkte über der geforderten A-Qualifikationsnorm, die bei 45 Punkten liegt. Damit hat sie sich sicher für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im September qualifiziert und wird dort den Turnverein Kalbach 1890 e.V. auf Bundesebene vertreten.

Lana Fuß (2006), Laura Horneck (2006) und Alexandra Zügel (2007) gingen im Jahn-Sechskampf W12/13 an den Start. In diesem Wettkampf ist besondere Vielseitigkeit gefragt: Neben turnerischen Disziplinen stehen auch Leichtathletik, Schwimmen und Kunstspringen auf dem Programm. Die A-Qualifikationsnorm liegt in diesem Wettkampf bei 55 Punkten, die B-Qualifikationsnorm wurde im Vergleich zum letzten Jahr um 0,5 Punkte auf 52 Punkte angehoben. Lana, Laura und Alex starteten in den turnerischen Disziplinen. Hier konnten sie ihre Übungen am Boden und Stufenbarren nahezu fehlerfrei präsentierten und erhielten die Höchstwertungen des Wettkampfes. Lana erreichte am Boden 13,95 Punkte und am Stufenbarren 12,85, Laura am Boden 13,7 und am Stufenbarren 12,90, Alex am Boden 13,85 und am Stufenbarren 12,70. Nach den beiden geturnten Geräten mussten wir direkt ins Freibad nach Vallendar fahren, wo es mit dem Kunstspringen weiterging. Lana zeigte einen Salto vorwärts gehechtet in sehr guter Ausführung und einen guten Salto rückwärts mit halber Schraube. Hierfür erhielt zu zusammengerechnet von den Kampfrichtern 9,958 Punkte. Laura zeigte ebenfalls einen sehr guten Salto vorwärts gehechtet, beim anschließenden Salto rückwärts gestreckt musste sie für die Ausführung ein paar Abzüge in Kauf nehmen. Für beide Sprünge erkämpfte sie sich trotzdem gute 7,883 Punkte. Alex zeigte zunächst einen sehr guten Delfinkopfsprung gehockt, wofür sie von den Kampfrichtern die Tageshöchstwertung in der Ausführung erhielt. Der anschließende Salto rückwärts gestreckt gelang ihr nicht ganz so gut wie im Einspringen, sodass sie hierfür kleinere Abzüge von den Kampfrichtern erhielt. Für beide Sprünge erhielt sie zusammengerechnet 8,866 Punkte. Nun stand das Schwimmen auf dem Programm. Alle drei starteten in einem gemeinsamen Lauf und mussten 50m Brustschwimmen. Lana konnte ihre Bestzeit steigern und erstmals die 50 Sekunden-Marke unterbieten. Sie schlug in schnellen 49,1 Sekunden im Ziel an. Laura konnte ihre Zeit ebenfalls verbessern und unterbot erstmals die 1 Minuten Marke. Nach 58,1 Sekunden schlug sie an. Alex verschluckte sich leider nach dem Start und hatte daher mit der Distanz zu kämpfen. Sie zog die Bahn dennoch durch und schaffte trotzdem eine gute Zeit von 58,6 Sekunden. Zuletzt standen noch der 75m Lauf und das Kugelstoßen auf dem Programm. Den Sprint beendeten die Turnerinnen in 11,91 Sek (Lana), 12,07 Sek (Laura) und 13,03 Sek (Alex). Beim Kugelstoßen gaben alle drei dann noch mal alles und erreichten gute Weiten: Alex schaffte 5m, Lana 5,70m und Laura 5,72. Nun war es spannend: Hatte es für die Quali zu den Deutschen gereicht? Als das Ergebnis feststand, war die Freude riesig: Lana erreichte sagenhafte 59,423 Punkte und übertraf die A-Qualifikationsnorm fast um 5 Punkte. Laura erreichte 54,405 Punkte und übertraf damit die B-Qualifikationsnorm für die Deutschen um mehr als 2 Punkte. Alex schaffte 53,150 Punkte und übertraf die B-Qualifikationsnorm für die Deutschen damit ebenfalls deutlich.

Laura Fuß (2004) startete im Jahnsechskampf W14/15. Auch sie startete mit den turnerischen Disziplinen. Mit einer sehr guten Barrenübung und einer gelungenen Bodenübung erzielte sie das beste Turnergebnis ihres Wettkampfs. Weiter ging es im Freibad mit dem Wasserspringen: Laura zeigte zunächst einen sehr schönen Kopfsprung vorwärts gehockt und erhielt hierfür gute Wertungen von den Kampfrichtern. Ihr zweiter Sprung, ein Kopfsprung rückwärts mit halber Schraube erhielt aufgrund strenger Anforderungen an diesen schweren Sprung leider eine niedrige Wertung. Insgesamt erhielt sie für beide Sprünge zusammengerechnet 5,9 Punkte. Beim 50m-Schwimmen konnte Laura ihre bisherige Bestzeit deutlich verbessern. Beim anschließenden 100m-Sprint konnte sie sich ebenfalls deutlich steigern und schaffte es in 16,8 Sekunden ins Ziel. Zuletzt stand noch das Kugelstoßen an. Hier blieb sie mit 5,59 m leider etwas unterhalb ihrer Bestleistung. Insgesamt erreichte Laura 52,198 Punkte. Auch wenn es hier für eine Qualifikationsnorm, die in dieser Altersklasse bei 56 (B-Quali) bzw. 60 (A-Quali) liegt, nicht gereicht hat, hat Laura an diesem Tag einen super Wettkampf geturnt und ein Top Ergebnis erzielt.

Insgesamt haben sich somit vier Mehrkämpferinnen des Turnverein Kalbach 1890 e.V. die Qualifikationspunkte für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im September erkämpft. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Wahnsinnsleistung und viel Erfolg bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften.

Impressum | Kontakt | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Sitemap | Seite drucken