Unsere TOP 5

01.06.2019:
Jelena Bennewitz wird Vize-Hessenmeisterin im Deutschen Sechskampf
25.05.2019:
Gleich 4 Mehrkämpferinnen des TV Kalbach 1890 e.V. schaffen die Qualifikation zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften
11.05.2019:
Hessischen Finalwettkämpfe im Gerätturnen weiblich
04.05.2019:
Gaunachwuspokal 1. Runde: Platz 1 für den TVK
 

1. Landesliga Wettkampf gut gemeistert

Auch in diesem Jahr startet der TV Kalbach 1890 e.V. wieder mit einer Mannschaft in der hessischen Landesliga. Hierbei gilt es diesmal zunächst zwei Wettkämpfe zu absolvieren. Erreicht man nach beiden Wettkämpfen Tabellenplatz 1-4, qualifiziert man sich für den Aufstiegswettkampf im Oktober, in dem ermittelt wird, wer in die nächsthöhere Liga aufsteigen darf. Das Erreichen dieser Qualifikation hat sich die noch sehr junge Mannschaft des TV Kalbach 1890 e.V. zum Ziel gesetzt.

Am 10.03.2018 stand nun der erste Wettkampf in Limburg an. Mit zeitlicher Verzögerung durch den vorher stattfindenden Wettkampf startete die Mannschaft bestehend aus Emilia Cespedes Spohr (2003), Laura Fuß (2004), Antonia Köhne (2005) Lana Fuß (2006), Lara Evcin (2006), Laura Horneck (2006), Maxine Reger (2006) und Jelena Bennewitz (2008) am Stufenbarren. Die Nervosität der Turnerinnen, die z.T. ihren ersten Liga-Wettkampf absolvierten war am ersten Gerät noch zu spüren und so mussten wir hier kleine Unsicherheiten und Fehler hinnehmen. Die Mannschaft steigerte sich jedoch von Gerät zu Gerät. Insbesondere am Sprung und am Schwebebalken konnten wir das zweitbeste und beste Mannschaftsergebnis des Tages erzielen.
Bei der Siegerehrung war die Freude groß, da wir den vierten Platz erreicht haben und damit gute Chancen haben, die Qualifikation für den Ligaendkampf im Oktober zu erreichen.

2 Bezirksmeistertitel für den TV Kalbach 1890 e.V.

Vom 22.-23.09.2018 wurden in Wiesbaden die Bezirksmannschaftsmeisterschaften ausgetragen. Der TV Kalbach 1890 e.V. hatte sich hierfür mit drei Mannschaften qualifiziert, sodass uns ein volles Wettkampfwochenende bevorstand.

Am Samstagmorgen startete unsere LK4-Mannschaft bestehend aus Lara Evcin, Lana Fuß, Laura Horneck, Lea Maxine Reger, Lisa-Sophie Schmidt (alle Jahrgang 2006) und Jelena Bennewitz (Jahrgang 2008). Die Mannschaft startete mit sehr guten Leistungen am Barren gut in den Wettkampf und setzte dies an den anderen drei Geräten fort, sodass sie am Schluss überlegen mit knapp zwei Punkten Abstand vor der zweitplatzierten Mannschaft des TuS Hornau und knapp vier Punkten Abstand zur drittplatzierten Mannschaft der TSG Nordwest den Bezirksmeistertitel holte. Damit hat sich die Mannschaft zudem für das Hessische Mannschaftslandesfinale am 03.11.2018 in Florstadt qualifiziert.

Am Nachmittag startete unsere noch sehr junge LK2-Mannschaft im jahrgangsoffenen Wettkampf bestehend aus Emilia Cespedes Spohr (Jahrgang 2003), Laura Fuß (Jahrgang 2004), Lea Fiona Poneleit, Antonia Köhne und Flora Bliedtner (alle Jahrgang 2005). Die Mannschaft zeigte am Barren und Sprung gute Leistungen, hatte aber noch Schwebebalken und Boden noch ein paar Schwierigkeiten gegen die um einiges ältere Konkurrenz anzukommen. Zum Schluss kam die Mannschaft auf Rang 7.

Am Sonntagmittag war dann unsere P6-Mannschaft bestehend aus Libussa Wieck, Sora Uchida, Salome Weber, Lara Meyer (alle Jahrgang 2005), Julie Matejka (Jahrgang 2006) und Galaxie Milam (Jahrgang 2007) an der Reihe. Mit guten Leistungen am Barren startete die Mannschaft zufrieden und motiviert in den Wettkampf. Auch die übrigen drei Geräte klappten gut, sodass begründet Hoffnung auf einen Podestplatz und damit die Qualifikation für das Hessische Mannschaftslandesfinale am 04.11.2018 in Florstadt bestand. Bei der Siegerehrung war die Freude dann riesig denn auch diese Mannschaft holte sich den Bezirksmeistertitel und damit die Quali für das Landesfinale.

2. Landesliga Wettkampf mit 3. Tabellenplatz beendet

Am 27.05.2018 fand der zweite Landesliga-Wettkampf in Florstadt statt. Verletzungsbedingt konnte die Mannschaft hier nur mit sieben Turnerinnen an den Start gehen. Davon ließ sie sich jedoch nicht unterkriegen und startete mit tollen Übungen am Boden gut in den Wettkampf. Am zweiten Gerät, dem Sprung, lief es leider nicht optimal. Die Turnerinnen konnten hier nicht ganz an ihre Leistungen aus dem Training anknüpfen. Hiervon ließ sich die Mannschaft jedoch nicht verunsichern und zeigte am Stufenbarren und Schwebebalken gute Leistungen.
Nun hieß es abwarten, ob es für einen Qualifikationsplatz gereicht hat. Hierzu müsste die Mannschaft nach dem heutigen Wettkampf mindestens auf dem vierten Tabellenplatz liegen.
Bei der Siegerehrung war die Freude dann groß: Die Mannschaft des TV Kalbach 1890 e.V. liegt nach beiden Landesliga-Wettkämpfen auf Tabellenplatz 3. und hat sich somit für den Ligaendkampf um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga qualifiziert. Bis dahin wollen die Turnerinnen weiter an ihren Übungen und neuen Übungsteilen arbeiten und auch die Ferienzeiten zum Trainieren nutzen, um den Schwierigkeitswert etwas zu erhöhen und noch sicherer in den Übungen zu werden.

3 Mannschaften des TV Kalbach 1890 e.V. für den Regionalentscheid qualifiziert

Am 25.08.2018 fanden in Bad Homburg die diesjährigen Gaumannschaftsmeisterschaften des Turngau Feldberg statt. Der Wettkampf wurde in zwei Abschnitten ausgetragen. Der Turnverein Kalbach 1890 e.V. ging an diesem Tag mit drei Mannschaften an den Start. Alle drei Mannschaften qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften am 22./23.09.2018, wodurch der Turnverein Kalbach 1890 e.V. — zusammen mit der SG Anspach, die ebenfalls mit drei Mannschaften bei den Bezirksmeisterschaften vertreten sein wird — der erfolgreichste teilnehmende Verein ist.

Am Morgen turnten unsere LK-Mannschaften. In der Wettkampfklasse LK4, Jahrgang 2006 und jünger, gingen Laura Horneck, Lara Evcin, Lea Maxine Reger, Lana Fuß, Lisa-Sophie Schmidt (alle 2006) und Jelena Bennwitz (2008) an den Start. Die Mannschaft überzeugte vor allem am Boden und Sprung, zeugte aber auch am Balken und Stufenbarren sehr gute Leistungen, sodass sie sich am Ende mit mehr als 6 Punkten Vorsprung vor der Mannschaft des MTV Kronberg den Gaumeistertitel und damit auch die Qualifikation für den Regionalentscheid sicherten.
In der Wettkampfklasse LK2 ging unsere Mannschaft durch zwei Ausfälle geschwächt mit Laura Fuß (2004), Lea Fiona Poneleit, Flora Bliedtner und Antonia Köhne (2005) an den Start. Hiervon ließ sich die Mannschaft aber nicht unter kriegen und zog den Wettkampf durch. Mit Platz 2 qualifizierte sich die Mannschaft ebenfalls für den Regionalentscheid am 22.09.2018 in Wiesbaden, wo sie voraussichtlich in voller Besetzung an den Start gehen kann.

Am Nachmittag turnte unsere P6-Mannschaft bestehend aus Sora Uchida, Libussa Wieck, Lara Meyer, Salome Weber (alle 2005), Julie Matejka (2006) und Galaxie Milam (2007) an den Start. Die Mannschaft überzeugte vor allem am Balken und Boden und schaffte es am Ende, mit 0,25 P. Abstand zur erstplatzierten Mannschaft auf Rang 2. Hiermit sicherte sie sich ebenfalls die Qualifikation für den Regionalentscheid am 23.09.2018.

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu ihren tollen Leistungen und wünschen den drei qualifizierten Mannschaften viel Erfolg beim Regionalentscheid.

Vielen Dank an unsere Kampfrichter für ihren Einsatz an diesem Wettkampftag sowie ein großes Dankeschön an die SGK Bad Homburg für die reibungslose Organisation des Wettkampfes.

3 Mannschaften des TV Kalbach 1890 e.V. für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert

Am 2.9.2017 fanden in Bad Homburg die diesjährigen Gaumannschaftsmeisterschaften des Turngau Feldberg statt. Der Wettkampf wurde in zwei Abschnitten ausgetragen. Der Turnverein Kalbach 1890 e.V. ging an diesem Tag mit fünf Mannschaften mit je 5 Turnerinnen, also 25 Turnerinnen an den Start. Drei unserer Mannschaften qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften am 23./24.09.2017, wodurch der Turnverein Kalbach 1890 e.V. nicht nur der teilnehmerstärkste, sondern — zusammen mit der SGK Bad Homburg, die ebenfalls mit drei Mannschaften bei den Bezirksmeisterschaften vertreten sein wird — auch der erfolgreichste teilnehmende Verein ist.

Am Morgen turnte unsere LK4 Mannschaft bestehend aus Libussa Wieck (2005), Aylin Chadwick, Julie Matejka, Julia Dittrich (alle 2006) und Charlotte Frobenius (2007) sowie unsere P5/6 Mannschaft bestehend aus Alexandra Levitin (2003), Valerie Wolter, Ayca Güngör (beide 2004), Sarah Amstätter (2006) und Galaxie Milam (2007). Beide Mannschaften turnten einen guten Wettkampf. Die P5/6 Mannschaft konnte vor allem am Boden und Sprung überzeugen und belegte schließlich den 3. Platz. Die Kürmannschaft konnte ebenfalls insbesondere am Boden und Sprung gute Leistungen zeigen und schaffte mit Rang 2. die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften am 23.9.2017 in Taunusstein.

Am Nachmittag turnten zwei P5 Mannschaften (1. Mannschaft bestehend aus: Aino Shiga, Lara Evcin, Maxine Reger, Laura Horneck und Lana Fuß, alle Jahrgang 2006; 2. Mannschaft bestehend aus: Jelena Bennewitz, Jahrgang 2008, Celine Sotoodehnia, Vivien Reger, Helen Matejka und Hannah Schäfer, alle Jahrgang 2009) sowie unsere P6 Mannschaft bestehend aus Laura Fuß, Michelle Dittrich (beide 2004), Atrin Sotoodehnia, Helena Teutsch und Sora Uchida (alle 2005). Unsere 1. P5-Mannschaft überzeugte vor allem am Boden, Barren und Sprung mit nahezu fehlerfreien Übungen, sodass sie sich am Ende mit deutlichem Vorsprung den 1. Platz und damit die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften am 24.9.2017 in Taunusstein erturnten.

Unsere 2. P5-Mannschaft war mit Abstand die jüngste teilnehmende Mannschaft. Entsprechend groß und anspruchsvoll war für sie die teilnehmende Konkurrenz. Die Mannschaft könnte vor allem am Barren und Sprung überzeugen und erturnte sich einen guten 7. Platz. Unsere P6-Mannschaft ging verletzungsbedingt etwas geschwächt in den Wettkampf. Dies zeigte sich vor allem am Balken, wo die Turnerinnen leider nicht ihre volle Leistung abrufen konnten. Die Leistungen am Boden, Barren und Sprung überzeugten dafür umso mehr, sodass sich die Mannschaft auf Rang 2. turnte und damit ebenfalls die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften am 24.9.2017 schaffte.

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu ihren tollen Leistungen und wünschen den drei qualifizierten Mannschaften viel Erfolg bei den Bezirksmeisterschaften.

Vielen Dank an unsere Kampfrichter für ihren Einsatz an diesem Wettkampftag sowie ein großes Dankeschön an die SGK Bad Homburg für die reibungslose Organisation des Wettkampfes.

4. Einladungswettkampf mit Teilnehmerrekord

Am 08.10.2016 veranstalteten wir zum vierten Mal unseren Einladungswettkampf. Hierzu laden wir die übrigen Vereine des Turngaues Feldberg ein und bieten damit die Gelegenheit, als Ergänzung zum normalen Wettkampfprogramm oder zur Vorbereitung auf anstehende Meisterschaften, einen Wettkampf zu turnen.

In diesem Jahr konnten wir eine unglaubliche Teilnehmerzahl von 110 Turnerinnen verzeichnen. Von der Ausschreibung her haben wir den Wettkampf so gestaltet, dass möglichst viele Altersklassen teilnehmen können. So waren die jüngsten Teilnehmer gerade einmal fünf Jahre alt und die ältesten Teilnehmer 18 Jahre alt.


Neben einem Verpflegungsstand, der neben Kaffee, Kuchen und Waffeln auch Grillspezialitäten, Pommes und Softgetränke bereit hielt, haben wir in diesem Jahr erstmals einen offenen Turnbekleidungsbasar angeboten. Hierzu konnten alle Teilnehmer zu klein gewordene Turnanzüge, Turnschläppchen und Sportbekleidung abgeben und natürlich auch erwerben.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl musste der Wettkampf in zwei Abschnitten durchgeführt werden. Die jüngeren Jahrgänge (2007 u.j). turnten am Vormittag und die älteren Jahrgänge (2006 u. ä). turnten am Nachmittag. Es wurden Wettkämpfe im Bereich Pflichtstufen und Kür modifiziert angeboten.

Die jeweils ersten drei Platzierten erhielten für ihre Leistungen einen Pokal und eine Urkunde, alle weiteren Teilnehmer erhielten eine Medaille und eine Urkunde.

Erstmals nahm in diesem Jahr auch ein männlicher Turner der TG Ober-Rosbach am Wettkampf teil. Vielleicht finden sich ja im nächsten Jahr noch ein paar mehr turnbegeisterte Jungen, die an den Start gehen.






Für den TV Kalbach 1890 e.V. gingen folgende Turnerinnen an den Start und zeigten tolle Leistungen:

Wettkampf 1, Jahrgang 2010 und jünger, P1-P3:
3. Platz: Sofie Evcin, Jahrgang 2011
4. Platz: Lilly Häußer, Jahrgang 2010
6. Platz: Carleen Wittefeld, Jahrgang 2010

Wettkampf 2, Jahrgang 2009 und jünger, P2-P4:
2. Platz: Celine Sotoodehnia, Jahrgang 2009
6. Platz: Helen Matejka, Jahrgang 2009
10. Platz: Vivien Reger, Jahrgang 2009
12. Platz: Hannah Schäfer, Jahrgang 2009

Wettkampf 3, Jahrgang 2008 und jünger, P2-P4:
3. Platz: Jelena Bennewitz, Jahrgang 2008

Wettkampf 4, Jahrgang 2007 und jünger, P2-P4:
15. Platz: Charlotte Frobenius, Jahrgang 2007

Wettkampf 5, Jahrgang 2006 und jünger, P3-P5:
1. Platz: Maxine Reger, Jahrgang 2006
3. Platz: Lara Evcin, Jahrgang 2006
5. Platz: Aino Shiga, Jahrgang 2006
9. Platz: Jolina Amstätter, Jahrgang 2006
11. Platz: Julia Matejka, Jahrgang 2006
12. Platz: Sarah Amstätter, Jahrgang 2006

Wettkampf 6, Jahrgang 2005 und jünger, P3-P5:
1. Platz: Atrin Sotoodehnia, Jahrgang 2005
2. Platz: Libussa Wieck, Jahrgang 2005
4. Platz: Imane Boujrad, Jahrgang 2005
6. Platz: Erin Nunes, Jahrgang 2005
8. Platz: Sarah Gläser, Jahrgang 2005

Wettkampf 7, Jahrgang 2004 und jünger, P4-P6:
5. Platz: Chiara Strauch, Jahrgang 2004
6. Platz: Aylin Chadwick, Jahrgang 2006
7. Platz: Valerie Wolter, Jahrgang 2004

Wettkampf 8, Jahrgang 2003 und älter, P4-P6:
8. Platz: Alexandra Levitin, Jahrgang 2003
9. Platz: Eva Marie Höll, Jahrgang 2003
10. Platz: Kim Williams, Jahrgang 2003

Wettkampf 9, Jahrgang 2004 und jünger, LK4:
1. Platz: Allegra Novarini, Jahrgang 2005
3. Platz: Laura Horneck, Jahrgang 2006
4. Platz: Lana Fuß, Jahrgang 2006
5. Platz: Helena Teutsch, Jahrgang 2005

Wettkampf 10, Jahrgang 2004 und älter, LK3:
3. Platz: Laura Fuß, Jahrgang 2004

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Platzierung.

Wir hoffen, dass auch im nächsten Jahr die Beteiligung an unserem Einladungswettkampf wieder so zahlreich ist.

Wir danken allen Helfern, die zum guten Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

5 Turnerinnen des TV Kalbach 1890 e.V. qualifizieren sich bei den Gaueinzelmeisterschaften für das Hessische Landesfinale

Am 24.02.2018 fand der erste Wettkampf des Jahres für die Leistungsturnerinnen des TV Kalbach, die Gaueinzelmeisterschaften des Turngau Feldberg, statt. Der in Bad Homburg ausgetragene Wettkampf wurde in drei Abschnitten ausgetragen:

Im ersten Abschnitt fanden die Kürwettkämpfe der Leistungsklassen 2-4 statt. In der Leistungsklasse 4 gingen Lana Fuß, Maxine Reger, Laura Horneck und Lara Evcin (alle Jahrgang 2006) an den Start. Lana und Maxine turnten einen fast fehlerfreien Wettkampf und beeindruckten darüber hinaus auch mit schwierigen Elementen am Schwebebalken und Boden. Mit 49,15 Punkten sicherte sich Lana den Gaumeistertitel und wurde damit Siegerin in der Leistungsklasse 4. Maxine holte sich mit 48,65 knapp dahinter den Vizemeistertitel. Damit haben sich beide für das Hessische Landesfinale am 5./6.5.2018 in Bürstadt qualifiziert. Laura turnte ebenfalls einen sehr guten Wettkampf. Nach drei Geräten lag sie mit Vereinskollegin Lana gleichauf auf Rang eins, musste jedoch an ihrem Paradegerät Stufenbarren durch einen kleinen Fehler wertvolle Punkte liegen lassen. Mit 0,15 P. Abstand zur Drittplatzierten landete sie mit 48,10 Punkten auf einem immer noch sehr guten 4. Platz. Lara turnte einen schönen Wettkampf und überzeugte vor allem am Sprung mit der Höchstwertung des Wettkampfes. Am Schwebebalken kostete sie ein Sturz leider wertvolle Punkte. Mit 45,40 Punkten schaffte sie es auf Rang 7 im großen Teilnehmerfeld von 12 Turnerinnen.

In der Leistungsklasse 3 gingen Antonia Köhne, Lea Poneleit und Flora Bliedtner (alle Jahrgang 2005) an den Start. Alle trainieren erst seit wenigen Monaten die schwierigen Anforderungen der LK3. Entsprechend groß war auch die Nervosität der Turnerinnen vor dem ersten Wettkampf in dieser Schwierigkeitsstufe. Antonia konnte vor allem am Barren und Balken mit hohen Wertungen überzeugen. Lea gelang der Handstützüberschlag über den 1,20m hohen Sprungtisch sowie ihre Bodenübung besonders gut. Flora konnte vor allem am Sprung und Boden mit schönen Übungen punkten. Antonia schaffte es auf Rang 4., Lea auf Rang 5. und Flora auf Rang 6.

In der Leistungsklasse 2 ging Laura Fuß (Jahrgang 2004) an den Start. Sie turnte einen guten Wettkampf und überzeugte die Kampfrichter vor allem am Barren und Boden mit schönen Übungen. An ihrem Paradegerät, dem Schwebebalken, ging sie mit der schwersten Übung des gesamten Wettkampftages an den Start. Leider gelang ihr die Übung nicht so sicher, wie sonst im Training und sie musste durch Stürze wertvolle Punkte liegen lassen. Mit 41,90 Punkten schaffte Laura es auf Rang drei und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

Im zweiten Abschnitt gingen Jelena Bennewitz (2008), Vivien Reger und Helen Matejka (2009) in der P5 an den Start. Jelena turnte einen fehlerfreien Wettkampf. Sie konnte die Kampfrichter vor allem am Sprung von ihrem großen Talent überzeugen, wo sie mit 14,50 Punkten die Höchstwertung des Wettkampfes erzielte. Mit 55,00 Punkten und großem Abstand zur Zweitplatzierten sicherte sich Jelena verdient die Goldmedaille und den Gaumeistertitel. Damit hat sie sich ebenfalls für das Hessische Landesfinale am 5./6.5.2018 in Bürstadt qualifiziert. Vivien turnte einen sehr guten Wettkampf und konnte vor allem ab Stufenbarren und Boden überzeugen. Mit 50,80 Punkten landete sie im dichten Teilnehmerfeld auf Rang 9. Helen zeigte gute Leistungen am Sprung und Stufenbarren. Durch kleinere Fehler am Schwebebalken und Boden musste sie hier einige Punkte liegen lassen. Mit 45,85 Punkten erreichte sie Rang 12.

Am Nachmittag gingen Julie Matejka (2006), Galaxie Milam (2007) und Charlotte Frobenius (2007) an den Start. Julie und Charlotte turnten einen sehr guten Wettkampf und überzeugten vor allem am Boden und Sprung. Mit 55,25 landeten sie punktgleich auf Rang 2. und haben sich damit ebenfalls für das hessische Landesfinale am 5./6.5.2018 in Bürstadt qualifiziert. Galaxie lag nach 3 sehr gut geturnten Geräten noch auf Platz 1. Durch einen Sturz am Balken musste sie hier einige Abzüge in Kauf nehmen. Dadurch landete sie auf einem immer noch sehr guten 4. Rang hinter ihren beiden Vereinskollegen.

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu ihren sehr guten Leistungen und wünschen den qualifizierten viel Erfolg im Hessischen Landesfinale.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch bei unseren Kampfrichtern für ihren Einsatz am Wettkampftag sowie bei der SGK Bad Homburg für die Ausrichtung des Wettkampfs bedanken.

5 TVK Turnerinnen lösen Hessenticket

Am 06.04.2019 wurden in Bad Homburg die Gaueinzelmeisterschaften im Gerätturnen ausgetragen. Dieser Wettkampf ist zugleich auch Qualifikationsveranstaltung für die Hessischen Einzelfinalwettkämpfe am 11. und 12.05.2019, die in diesem Jahr von uns in der Sporthalle am Martinszehnten ausgerichtet werden. Insgesamt traten an diesem Tag 119 Turnerinnen in 14 verschiedenen Wettkampfklassen an.

Der TV Kalbach 1890 e.V. war mit 25 Turnerinnen am Start und war — zusammen mit dem ausrichtenden Verein der SGK Bad Homburg — nicht nur der teilnehmerstärkste, sondern auch der erfolgreichste Verein.

Die TVK-Turnerinnen schafften fünf mal die Qualifikation für die heimischen Hessischen Einzelfinalwettkämpfe am 11. und 12.05.2019 und erreichten insgesamt 10 Podestplätze.
Im Qualifikationswettkampf der jüngsten Kürturnerinnen, LK 4 (Jahrgang 2007-2010), gingen Alexandra Zügel (2007) und Jelena Bennewitz (2008) an den Start. Beide turnten einen super Wettkampf und hatten nach drei Geräten die Nase vorn. Alex konnte diese Leistung auch am letzten Gerät, dem Schwebebalken, halten und sicherte sich somit souverän den Titel der Gaumeisterin. Sie wird am 11.05.2019 den TV Kalbach bei den hessischen Meisterschaften vertreten. Jelena musste am Balken leider zwei mal absteigen, sodass sie hier wertvolle Punkte verlor. Am Ende schaffte sie einen hervorragenden 3. Platz von 11 Teilnehmern und verpasste die Qualifikation zu den Hessischen Meisterschaften nur knapp.

Im Qualifikationswettkampf der LK3 (Jahrgang 2006/2007) gingen Lana Fuß, Laura Horneck, Maxine Reger, Lara Evcin und Julie Matejka (alle 2006) an den Start. Lana überzeugte insbesondere am Sprung, wo sie für ihren halb rein halb raus die höchste Wertung des Wettkampfes erzielte. Auch die anderen Geräte gelangen ihr gut, sodass sie sich — zum dritten Mal in Folge — den Titel als Gaumeisterin erturnte. Ihre Vereinskameradin Laura Horneck überzeugte die Kampfrichter insbesondere am Boden mit ihrer sauberen Choreografie, für die sie mit 14,10 Punkten die höchste Wertung des Wettkampfes erhielt. Dau auch ihr die übrigen drei Geräte gut gelangen, sicherte sie sich den Titel als Vizegaumeisterin und wird zusammen mit Lana am 11.05.2019 den TV Kalbach bei den hessischen Meisterschaften vertreten. Maxine überzeugte insbesondere am Balken mit der dem höchsten Schwierigkeitswert und einer sturzfreien Übung. Auch am Boden zeugte sie eine gute Leistung und sicherte sich am Ende mit Rang 3. einen Podestplatz. Somit war das Podest in der LK3 vollständig an den TV Kalbach 1890 e.V. vergeben. Lara konnte vor allem am Balken mit einer sturzfreien und ausdrucksstarken Übung die Kampfrichter überzeugen und erreichte Rang 5. Julie turnte ihren ersten LK3 Wettkampf und zeigte am Boden und Sprung bereits gute Leistungen, sodass sie Rang 6 erreichte.

Im Qualifikationswettkampf der ältesten Kürturnerinnen (2004/2005) gingen Laura Fuß (2004), Antonia Köhne und Salome Weber (beide 2005) an den Start. Laura überzeugte insbesondere am Barren, wo sie die höchste Wertung des Wettkampfes erzielte. Auch der Sprung gelang ihr gut, sodass sie sich mit Rang 3 einen Podestplatz sicherte. Antonia konnte insbesondere am Barren und Boden gute Leistungen zeigen und verpasste mit Rang 4 das Podest knapp. Salome überzeugte die Kampfrichter insbesondere am Boden mit ihrer ausdrucksstarken Choreografie und erreichte Rang 5.

Im Qualifikationswettkampf P5/6 (Jahrgang 2007/2008) gingen Galaxie Milam (2007) und Julia Sideroudi (2008) an den Start. Galaxie turnte einen sehr guten Wettkampf. Sie konnte insbesondere am Balken mit einer sauberen und sturzfreien Übung überzeugen und zeigte auch am Boden und Barren sehr gute Leistungen. Mit nu 0,1 Punkten Abstand zur Erstplatzierten holte sie sich den Titel der Vizegaumeisterin und wird damit den TV Kalbach am 12.05.2019 bei den hessischen Meisterschaften vertreten. Auch Julie zeigte in ihrem ersten P6 Wettkampf gute Leistungen, insbesondere am Barren und Balken. Sie schaffte es im großen Teilnehmerfeld auf einen guten 11. Rang.

Im Qualifikationswettkampf P5 (Jahrgang 2009 und jünger) gingen für den TV Kalbach Vivien Reger, Helen Matejka, Berra Hacioglu, Flora Nold (alle 2009), Maya Gremillion, Lilli Häußer, Carleen Wittefeld (2010) und Sofie Evcin (2011) teil. Vivien turnte einen sehr guten Wettkampf. Insbesondere am Boden, wo sie mit 14,7 von möglichen 15 Punkten die Höchstwertung des Wettkampfes erzielte, konnte sie die Kampfrichter überzeugen. Mit 65,05 Punkten sicherte sie sich überlegen die Gaumeistertitel und wird den TV Kalbach am 12.05.2019 bei den Hessischen Meisterschaften vertreten. Helen zeigte ebenfalls durchweg sehr gute Leistungen, insbesondere am Barren und Boden. Mit 54,85 Punkten schaffte sie es auf einen hervorragenden 4. Platz von 25 Teilnehmern und verpasste das Podest nur knapp. Berra und Flora konnten mit guten Leistungen, insbesondere am Sprung überzeugen und landeten auf Rang 12. und 13. Für Maya, Carleen, Lilli und Sofie war es der erste P5 Wettkampf überhaupt. Sie konnten am Boden und Barren bereits ihre Übungen toll präsentieren und erhielten hier gute Wertungen. Der Handstandüberschlag auf den 1,10m hohen Sprungtisch war für die jungen Turnerinnen noch schwer zu meistern, jedoch dürfen alle den Wettkampf aufgrund ihres jungen Alters noch ein Jahr und Sofie sogar noch zwei Jahre lang turnen.

Lola Golz (2006) turnte ihre ersten Kürwettkampf in der LK4 jahrgangsoffen. Ihre neuen Kürbungen konnte sie insbesondere am Barren und Boden gut präsentieren, sodass sie mit einem tollen vierten Rang das Podest nur knapp verpasste.

Erin Grondin-Nunes (2005) turnte in der Wettkampfklasse P5/6 einen guten Wettkampf. Insbesondere am Sprung, wo sie die höchste Wertung des Wettkampfes erzielte und am Balken konnte sie die Kampfrichter überzeugen. Mit 0,3 Punkten Abstand zur Erstplatzierten sicherte sie sich den Titel der Vizegaumeisterin.

Unsere jüngsten Turnerinnen Carlotta Neumann (2012), Amaya Al Sammouri und Elenia Krick (beide 2013) stellten sich im Wettkampf P4, Jahrgang 2009 und jünger der teilweise um ein einige Jahre älteren Konkurrenz. Carlotta überzeugte insbesondere mit einer sehr guten Barrenübung, für die sie die höchste Wertung des Wettkampfes erzielte. Im starken Teilnehmerfeld erreichte sie mit Rang 3 einen hervorragenden Podestplatz als eine der jüngsten. Amaya turnte ebenfalls einen sehr guten Wettkampf und konnte vor allem am Boden und Barren überzeugen. Mit Rang vier verpasste sie als jüngste Teilnehmerin nur knapp das Podest. Elenia zeigte ebenfalls gute Leistungen und konnte vor allem am Balken und Boden überzeugen. Auch sie erzielte mit Rang 14 im starken Teilnehmerfeld eine gute Platzierung.

Vielen Dank an unsere Kampfrichter, die an diesem Tag für uns im Einsatz waren: Hakan Evcin, Tatiana Horneck, Ivanka Bennewitz, Anja Hastrich, Andrej Walgutski und Kathrin Poppelreuter. Ein besonderer Dank geht natürlich auch an die Trainer Daniel Wolf, Manel Müller Ferrando und Marie Jahn, die an diesem Tag die Turnerinnen beim Wettkampf betreut haben.

Allen qualifizierten Turnerinnen wünschen wir viel Erfolg bei den Hessischen Meisterschaften.

Zuschauer sind an diesem Wochenende herzlich willkommen: Los geht es an beiden Tagen jeweils ab 08:00 Uhr. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls bestens gesorgt sein.

5. Einladungswettkampf mit Rekordbeteiligung

Am 29.10.2017 folgten 139 Turnerinnen der Einladung zu unserem diesjährigen Einladungswettkampf. Diesen Wettkampf veranstalten wir seit 5 Jahren jeweils im Herbst, um das Wettkampfprogramm zu ergänzen und insbesondere den jüngeren Turnerinnen die Möglichkeit zu geben, mehr Wettkampferfahrung zu sammeln.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl musste der Wettkampf in zwei Abschnitten durchgeführt werden. Morgens turnten die Turnerinnen der Jahrgänge 2008 und jünger in den Schwierigkeitsstufen P1-4; am Nachmittag zeigten die Turnerinnen in den Schwierigkeitsstufen P3-P6 und Kür modifiziert ihr Können.


Neben einem Verpflegungsstand, der neben Kaffee und Kuchen auch Crêpes und Softgetränke bereit hielt, haben wir auch in diesem Jahr wieder einen offenen Turnbekleidungsbasar angeboten. Hierzu konnten alle Teilnehmer zu klein gewordene Turnanzüge, Turnschläppchen und Sportbekleidung abgeben und natürlich auch erwerben.

Alle Turnerinnen erhielten eine Urkunde und eine Medaille. Die drei jeweils Erstplatzierten eines Wettkampfes erhielten zudem einen Pokal.

Folgende Vereine nahmen an unserem Wettkampf teil: TV Weißkirchen, SG Anspach, MTV Kronberg, TG Ober-Rosbach, TSG Ober-Eschbach und TSG Wieseck.

Aus unserem Verein nahmen die Turnerinnen der Talentgruppe, der Leistungsgruppe Minis, der Leistungsgruppe Maxis und der Gruppe Gerätturnen leistungsorientiert teil. Sie zeigten tolle Leistungen und erreichten folgende Platzierungen:

Wettkampf 1, P1-2:
3. Platz Elenia Krick (2013)
8. Platz Caroline Brüseke (2012)
10. Platz Leonie Häußer (2013)
11. Platz Lilo Williams (2012)
12. Platz Jana Franke (2012)
13. Platz Lykke Husmann (2013)
14. Platz Elly Williams (2013)

Wettkampf 2, P1-3:
3. Platz Mina Jafarzadehpour (2011)

Wettkampf 3, P2-4:
7. Platz Sofie Evcin (2011)
9. Platz Carleen Wittefeld (2010)
14. Platz Lilli Häußer (2010)
20. Platz Maja Salbinger (2010)
21. Platz Lina Boujrad (2010)

Wettkampf 6, P3-5:
5. Platz Celine Sotoodehnia (2009)
6. Platz Jelena Bennewitz (2008)
7. Platz Galaxie Milam (2007)
12. Platz Helen Matejka (2009)
14. Platz Vivien Reger (2009)

Wettkampf 7, P3-5:
2. Platz Maxine Reger (2006)
4. Platz Lara Evcin (2006)
5. Platz Aino Shiga (2006)

Wettkampf 8, P4-6:
3. Platz Antonia Köhne (2005)
4. Platz Lea Poneleit (2005)

Wettkampf 9, P4-6:
5. Platz Valerie Wolter (2004)

Wettkampf 10, LK 4:
1. Platz Aylin Chadwick (2006)
2. Platz Charlotte Frobenius (2007)
3. Platz Flora Bliedtner (2005)
4. Platz Julie Matejka (2006)
5. Platz Julia Dittrich (2006)

Wettkampf 11, LK 3:
1. Platz Laura Fuß (2004)
2. Platz Michelle Dittrich (2004)

Wettkampf 12, LK 2:
1. Platz Lana Fuß (2006)
2. Platz Laura Horneck (2006)

Wettkampf 13, LK 4:
2. Platz Kim Williams (2003)

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei all unseren Helfern in der Auswertung, am Verkaufsstand und beim Kampfrichten bedanken, ohne die uns die reibungslose Organisation des Wettkampfes nicht möglich gewesen wäre.

6. Einladungswettkampf — auch in diesem Jahr wieder ein toller Erfolg

Auch in diesem Jahr richtete die Turnabteilung des TV Kalbach 1890 e.V. wieder ihren traditionellen Einladungswettkampf aus. Erstmals waren bei diesem Wettkampf auch männliche Turner dabei. Insgesamt waren 130 Teilnehmer gemeldet. Aus diesem Grund entschlossen wir uns, den Wettkampf an zwei Tagen auszutragen. Im männlichen Bereich waren die SGK Bad Homburg, der TV Bürstadt und die TG Unterliederbach vertreten. Im weiblichen Bereich nahmen die SG Anspach, der TV Weißkirchen, die TG Ober-Rosbach, die TSG Ober-Eschbach, die TSG Wieseck und der TV Kalbach teil.

Samstags waren die männlichen Turner und die weiblichen Turnerinnen der Pflichtstufen P1-4, Jahrgang 2009 u.j. an der Reihe. Dank vieler helfender Hände aus den Rhein der Eltern und der älteren Turnerinnen konnte dieser Wettkampf zügig und reibungsfrei durchgeführt werden. Alle Sportler zeigten tolle Leistungen und die Spannung war vor der Siegerehrung groß, wer es auf Podest geschafft hat und somit einen der tollen Pokale mit nach Hause nehmen durfte. Die TVK Turnerinnen erzielten folgende Platzierungen:

WK 1, P1-3, Jahrgang 2013 u.j.:

1. Platz: Leonie Häußer (2013)
3. Platz: Elenia Krick (2013)
6. Platz: Helen Evcin (2013)
8. Platz: Julina Krick (2014)
9. Platz: Hanna Klosa (2014)
9. Platz: Liya Bas (2013)
11. Platz: Loreley Stahl (2014)
12. Platz: Tara Lavin Celik (2014)
13. Platz: Ida Reul (2015)

WK 2, P1-4, Jahrgang 2012 u.j.:
1. Platz: Carlotta Neumann (2012)
2. Platz: Amaya Al Sammouri (2013)
5. Platz: Kayra Özdemir (2012)
6. Platz: Ada Korkmaz (2012)
8. Platz: Caroline Brüseke (2012)
11. Platz: Elina Bierwerth (2012)
14. Platz: Antonia Morkel (2012)

WK 3, P2-4, Jahrgang 2011 u.j.:
2. Platz: Mina Jafarzadehpour (2011)
4. Platz: Tuana Celik (2011)

WK 4, P2-4, Jahrgang 2010 u.j.:
4. Platz: Lilli Häußer (2010)
7. Platz: Maya Gremillion (2010)
8. Platz: Maja Salbinger (2010)
10. Platz: Katharina Morkel (2010)
11. Platz: Melina Toulika (2010)

WK 5, P2-4, Jahrgang 2009 u.j.:
4. Platz: Berra Rana Hacioglu (2009)
7. Platz: Flora Nold (2009)
8. Platz: Larissa Dobric (2009)


WK 12, LK3, Jahrgang 2004-2007:
1. Platz: Lara Evcin (2006)
2. Platz: Laura Fuß (2004)

Am Sonntag waren dann die älteren P-Turnerinnen und unsere LK und AK-Turnerinnen an der Reihe. Auch hier klappte alles sehr gut und die Turnerinnen zeigten tolle Leistungen auf hohem Niveau. Die TVK Turnerinnen erzielten folgende Platzierungen:

WK 6, P3-5, Jahgang 2008 u.j.:
1. Platz: Vivien Reger (2009)
3. Platz: Julia Sideroudi (2008)
4. Platz: Helen Matejka (2009)
5. Platz: Lisa Maria Lindermayer (2009)
6. Platz: Kim-Zoey Caspari (2008)

WK 7, P3-5, Jahrgang 2007 u.j.:
1. Platz: Katharina Weichsel (2007)

WK 8, P4-6, Jahrgang 2006 u.j.:
1. Platz: Julie Matejka (2006)
4. Platz: Jolina Amstätter (2006)
9. Platz: Sarah Amstätter (2006)

WK 9, P4-6, Jahrgang 2005 u.ä.:
1. Platz: Salome Weber (2005)
2. Platz: Lara Meyer (2005)
4. Platz: Nikoleta Komini (2004)

WK 11, LK4, Jahrgang 2006 u.j.:
1. Platz: Jelena Bennewitz (2008)
2. Platz: Maxine Reger (2006)

WK 13, LK 2, Jahrgang 2007 u.ä.:
1. Platz: Lana Fuß (2006)
2. Platz: Laura Horneck (2006)

WK 14, LK 4, Jahrgang 2005 u.ä.:
4. Platz: Antonia Köhne (2005)

WK 15, AK 7/8, Jahrgang 2010 u.j.:
1. Platz: Sofie Evcin (2011)
2. Platz: Carleen Wittefeld (2010)

Für das leibliche Wohl sorgten unsere Eltern mit Kaffee, kalten Getränken, Kuchen und Waffeln.

Vielen Dank an alle Helfer, die mit uns zusammen erheblich zum Gelingen dieser tollen Veranstaltung beigetragen haben.

Angie qualifiziert sich für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften

Angie Gölz Poppelreuter (Jahrgang 2004) nahm am 30.06.2018 an den NRW Mehrkampfmeisterschaften im schwimmerischen Mehrkampf der Altersklasse 2003/2004 teil. Sie hatte sich zum Ziel gesetzt, die Qualifikation zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften zu erlangen, die am 15. und 16.09.2018 in Einbeck ausgetragen werden. Hierzu muss in den Disziplinen Schwimmen, Kunstspringen und Tauchen eine bestimmte Qualifikationspunktzahl überschritten werden:

Angie zeugte zunächst bei der für sie schwierigsten Disziplin, dem Kunstspringen, einen Kopfsprung vorwärts gestreckt und einen Kopfsprung rückwärts mit halber Schraube. Die Sprünge gelangen ihr ganz gut, die hierfür erhaltene Punktzahl war jedoch recht niedrig, sodass bei den anderen Disziplinen starke Leistungen nötig waren, um die erforderliche Qualifikationsmarke zu überbieten.

Dies gelang Angie: Beim 100m Freistil-, 50m Rücken- und 50m Schmetterlingsschwimmen erschwamm sie sich tolle Zeiten und damit wichtige Punkte. Nun musste noch 25m auf Zeit getaucht werden. Auch diese Disziplin meisterte Angie sehr gut, sodass am Ende die Freude riesig war, als feststand, dass sie die erforderliche Qualifikationspunktzahl deutlich überboten hatte. Angie wird sich daher im September der nationalen Konkurrenz aus ganz Deutschland stellen und den TV Kalbach 1890 e.V. bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck vertreten.

Angie schafft Top 6 Platzierung bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften

Vom 15. bis 16.9.2018 wurden in Einbeck die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften ausgetragen. Vom TV Kalbach hatte sich dazu Angie Gölz Poppelreuter (Jahrgang 2004) im schwimmerischen Fünfkampf der Altersklasse 14 bis 15 qualifiziert.

Bereits am 14.9.2018 reiste sie nach Einbeck, da am Nachmittag im Hallenbad Einbeck das Einspringen und Einschwimmen auf dem Programm stand.

Der Wettkampf startete dann am Samstagmorgen zunächst mit der Disziplin Kunstspringen. Angie zeigte hier einen Kopfsprung vorwärts gestreckt und einen Kopfsprung rückwärts mit halber Schraube gestreckt. Die Kampfrichter waren hier sehr streng und entsprechend fiel die Wertung etwas niedriger als bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften aus. Angie ließ sich hiervon jedoch nicht verunsichern, ihre besten Disziplinen standen ja noch bevor.

In den schwimmerischen Disziplinen zeigte Angie sehr gute Leistungen und steigerte sich in allen drei Strecken (100m-Kraul, 50m-Rücken, 50m-Schmetterling) im Vergleich zum Vorwettkampf.
Zum Schluss stand noch das Streckentauchen (25m) auf dem Programm. Angie schaffte diese in 18 Sekunden und holte somit auch hier wichtige Punkte.

Zum Schluss war die Freude groß, als das Ergebnis feststand: Angie schaffte es auf Rang 6. und somit unter die Top 6 aus ganz Deutschland. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Bundesoffener FKTW Cup in Erkrath

Vom 15.-17.06.2018 reisten unsere Turnerinnen Sofie Evcin (2011), Carleen Wittefeld (2010), Laura Horneck, Lana Fuß und Lara Evcin (alle 2006) mit ihren Familien und Trainern nach Erkrath, um an ihrem ersten bundesoffenen Wettkampf, dem FKTW Cup teilzunehmen und sich dort der Konkurrenz aus ganz Deutschland zu stellen.

Am Samstag turnten Sofie in der AK7 und Carleen in der AK8 ihren zweiten Kunstturnwettkampf. Die Konkurrenz, die fast ausschließlich in Kunstturnleistungszentren trainiert, war besonders groß. Sofie und Carleen zeigten gute Leistungen und man konnte an den einzelnen Geräten schon einige Verbesserungen im Vergleich zum letzten Wettkampf feststellen. In den nächsten Wochen heißt es nun, an den Übungen weiter zu trainieren, um für den dritten Wettkampf im September noch sicher in den Übungen zu werden.

Am Sonntag war es für Laura, Lana und Lara dann soweit: Sie turnten nicht nur ihren ersten bundesoffenen Wettkampf, sondern auch zum ersten Mal in der höchsten Leistungsklasse der Kür modifiziert, der LK1. Hier müssen beispielsweise am Boden schwierige akrobatische Verbindungen aus zwei verschiedenen Salti gezeigt werden und am Balken eine akrobatische Verbindung mit Flugphase (beispielsweise Rad-Rondat). Auch in diesem Wettkampf war die Konkurrenz sehr stark. Unsere Turnerinnen ließen sich hierdurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen und starteten mit sehr guten Sprüngen in den Wettkampf. Auch am Balken lief es gut. Die Verbindungen klappten und es gab wenig Wackler. Am Barren konnten noch nicht alle Anforderungen der LK1 gezeigt werden. Zwar klappten die Übungen gut, aufgrund des fehlenden Schwierigkeitswertes mussten hier ein Paar Punkte liegen gelassen werden. Hieran werden wir in den nächsten Trainingswochen verstärkt arbeiten, um die Anforderungen im nächsten Jahr zu erfüllen. Der Boden als letztes Gerät klappte wiederum gut. Laura schaffte es auf Platz 14, Lana auf Platz 15 und Lara auf Platz 23. Insgesamt konnten die Turnerinnen und Trainern mit den Leistungen sehr zufrieden waren, insbesondere, da unsere Turnerinnen zu den jüngsten Teilnehmern gehörten und denselben Wettkampf im nächsten und übernächsten Jahr noch mal turnen dürfen.

Erfolg im Hessischen Landesfinale

Am 13.05.2017 wurden das Hessische Landesfinale in der LKIV, Kür modifiziert, Jahrgang 2005 — 2008 in Mörlenbach ausgetragen.

Lana Fuß und Maxine Reger (beide Jahrgang 2006) hatten sich hierzu als Gaumeisterin und Vizegaumeisterin bei den Gaueinzelmeisterschaften im März qualifziert. Im Hessischen Landesfinale mussten sie sich nun einer sehr starken Konkurrenz der knapp 30 besten Turnerinnen aus ganz Hessen aus dieser Altersklasse stellen.

Turnerinnen, Eltern und Trainer mussten bereits früh am Morgen losfahren, um pünktlich in der Turnhalle in Mörlenbach einzutreffen.

Nach einer kurzen Erwärmung startete der Wettkampf für die Kalbacher Turnerinnen am Boden. Lana wollte hier erstmals die schwierige akrobatische Verbindung Salto vorwärts-Radwende-Flickflack zeigen. Leider gelang ihr diese im Wettkampf nicht ganz so gut wie im Training, sodass sie einige Abzüge für die ansonsten sehr sauber geturnte Übung hinnehmen musste. Maxine turnte ihre Übung bis auf eine kleine Unsicherheit bei der Landung des Salto rückwärts gut durch.



Als nächstes stand für unsere Turnerinnen der Sprung auf dem Programm. Beide zeigten hier sehr gute Handstützüberschläge über den 1,10m hohen Sprungtisch.

Danach wechselten wir zum Stufenbarren. Lanas Übung hatte den zweithöchsten Ausgangswert des Wettkampfes an diesem Gerät, sie zeigte also eine der schwersten Übungen. Sie kam sauber durch die Übung durch und erhielt hierfür eine gute Wertung von den Kampfrichtern. Maxine turnte ihre Übung gut durch und wurde ebenfalls mit einer guten Wertung belohnt.

Zum Schluss mussten unsere Turnerinnen noch den Schwebebalken meistern. Lana zeigte die schwierigste Übung des Wettkampfes mit einem Ausgangswert von 15,3. Leider stürzte sie zweimal und musste so große Abzüge an diesem Gerät hinnehmen. Maxine turnte ihre Übung nahezu wackler- und fehlerfrei durch und wurde dafür mit der dritthöchsten Wertung des gesamten Wettkampfes belohnt.

Maxine schaffte mit ihrer Leistung einen Sprung in die Top Ten aus Hessen (Platz 9). Lana erreichte einen tollen 16. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an Lana und Maxine zu ihren hervorragenden Leistungen.

Erfolgreiche Teilnahme bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften — Angie wird Hessische Meisterin

Am 09. und 10.09.2017 wurden in Langen die hessischen Mehrkampfmeisterschaften ausgetragen. Vom TV Kalbach 1890 e.V. gingen bei diesem Wettkampf 13 Aktive an den Start:

Angie Gölz Poppelreuter (2004) trat im schwimmerischen Fünfkampf an. Sie musste hier Disziplinen im Schwimmen, Kunstspringen und Tauschen absolvieren. Da die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in diesem Jahr im Rahmen des Deutschen Turnfestes bereits im Mai ausgetragen wurden, konnte man sich bei den diesjährigen Hessischen Mehrkampfmeisterschaften nicht für die Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf qualifizieren. Angie hat dies im nächsten Jahr vor und wollte daher versuchen, bereits die Qualipunktzahl der nächsthöheren Altersklasse erreichen. Mit sehr guten Leistungen im Schwimmen und Tauchen und zwei guten Sprüngen vom 1m-Brett erreichte sie am Ende 46,85 Punkte und überbot damit die Qualipunktzahl der nächsthöheren Altersklasse um 1,85 Punkte sicher. Hiermit sicherte sie sich auch Platz ein und den Titel der Hessischen Mehrkampfmeisterin.

Laura Fuß (2004) trat im Jahnsechskampf an und musste neben Turnen auch Disziplinen im Schwimmen, Kunstspringen und der Leichtathletik absolvieren. Der turnerische Teil gelang ihr super, nach diesem lag sie auf Platz 2. Leider klappten die leichtathletischen Disziplinen an diesem Tag nicht so gut. Zwar konnte sie sich sowohl im Sprint, als auch im Kugelstoßen im Vergleich zum letzten Jahr deutlich steigern, die Konkurrenz war hier jedoch stärker. Zum Schluss verfehlte sie mit einem tollen 4. Platz knapp das Podest.

Helena Teutsch (2005), Atrin Sotoodehnia (2005) und Michelle Dittrich (2005) traten im Deutschen Sechskampf an, Hierbei müssen drei turnerische und drei leichtathletische Disziplinen absolviert werden. Helena zeigte sowohl im Turnen, als auch in der Leichtathletik durchweg sehr gute Leistungen. Besonders im Kugelstoßen stieß sie mit 6,51m die Kugel weiter als die meisten ihrer Konkurrentinnen. Mit 57,00 Punkten schaffte Sie es im sehr großen Teilnehmerfeld auf Platz 9 und damit in die Top Ten von Hessen. Atrin war in der Leichtathletik nicht zu schlagen: Mit 10,4 sec. im 75m Lauf lief Sie schneller als all ihre Konkurrentinnen und sprang mit 4,60m im Weitsprung auch mit Abstand am Weitesten. Auch im Turnern zeigte sie gute Leistungen: Am Sprung erzielte sie die zweithöchste Wertung des Wettkampfes. Ein Sturz am Barren kostete sie leider Wettvolle Punkte. Mit 56,71 schaffte sie es auf Platz 10. Michelle konnte im Turnen vor allem am Boden überzeugen und zeigte erstmals im Wettkampf die neu erlernte Radwende-Rückwärtssalto Akrobahn. Im Kugelstoßen gelang es ihr, mit 5,72m einige Punkte zu holen. Im großen Teilnehmerfeld schaffte sie es auf Rang 18.



Laura Horneck (2006) und Charlotte Frobenius (2007) gingen im Jahrsechskampf der Altersklasse 10/11 an den Start. Laura zeigte im Turnen sehr gute Leistungen: Sie erreichte an beiden Geräten (Boden und Barren) die Höchstpunktzahl des Wettkampfes. Auch im Sprint konnte sie ihre Leistung im Vergleich zum letzten Jahr deutlich steigern. Leider gelang ihr der Ballwurf nicht so gut, sodass sie hier wertvolle Punkte liegen lassen musste. Am Ende schaffte sie es im großen Teilnehmerfeld auf einen tollen 7. Platz. Charlotte konnte im Turnen besonders am Boden überzeugen und konnte auch ihre Leistungen am Stufenbarren deutlich steigern. Im Schwimmen gelang es ihr, eine gute Zeit zu erzielen, sodass sie es am Ende im großen Teilnehmerfeld auf Rang 10 schaffte.

Jelena und Celine stellten sich im Deutschen Sechskampf der Altersklasse 8/9 einer großen Konkurrenz von 17 Turnerinnen. Im Turnen konnten sie vor allem am Stufenbarren überzeugen. In der Leichtathletik waren sie sowohl im Weitsprung, als auch im Sprint nicht zu schlagen. Leider verlief der Ballwurf nicht optimal, sodass einige Punkte bei dieser Disziplin verloren gingen. Zum Schluss schafften es Celine und Jelena im großen Teilnehmerfeld auf Rang 5 und 6., wobei sie das Podest nur um Zehntel knapp verpassten.

Lana Fuß, Lara Evcin, Julie Matejka und Julia Dittrich (alle 2006) traten im Deutschen Sechskampf der Altersklasse 10/11 im mit 40 Turnerinnen am stärksten besetzten Wettkampf an. Lana zeigte im Turnen sehr gute Leistungen und erzielte an allen Geräten die Höchstnote des gesamten Wettkampfes. In der Leichtathletik war die Konkurrenz teilweise etwas stärker. Am Schluss schaffte es Lana auf einen hervorragenden 8. Platz. Lara überzeugte vor allem am Sprung und am Boden. Der Weitsprung klappte an diesem Tag nicht ganz so gut, sodass hier einige Punkte verloren gingen. Am Ende schaffte sie es auf einen tollen 22. Platz. Julie konnte vor allem am Barren und im Sprint mit guten Leistungen überzeugen und kam auf Rang 32. Julia zeigte eine schöne Barrenübung und ihr gelang der Weitwurf gut. Sie schaffte es am Ende auf Platz 37.

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu ihren tollen Leistungen.

Gaukinderturnfest 2017

Am 25.06.2017 fand in Friedrichsdorf das diesjährige Gaukinderturnfest des Turngau Feldberg statt. Der TV Kalbach 1890 eV war hier mit einer großen Gruppe von 31 Turnerinnen im Alter von 2 bis 13 Jahren angereist, um sich in drei verschiedenen Wettkampfklassen der Konkurrenz zu stellen.

Unsere jüngsten Turnerinnen aus unserer Talentgruppe nahmen am sogenannten Kleinkinderwettkampf Teil. Hierzu mussten sie über eine umgedrehte Turnbank balancieren, eine Rolle Vorwärts mit anschließendem strecksprung turnen, einen Slalomlauf auf Zeit sowie einen Reifenparcours meistern. Unsere jüngste Turnerin, Julina Krick, war mit 2 Jahren auch jüngste Teilnehmerin des gesamten Wettkampftages. Sie konnte alle Disziplinen ordentlich vorzeigen und erreichte damit einen guten 12. Platz. Jana Franke, Jahrgang 2012, konnte insbesondere beim Hürdenlauf und bei der Boden Übung fast die volle Punktzahl erreichen und landete damit auf einem tollen 6. Platz. Helen Evcin, Jahrgang 2013, gehörte ebenfalls zu den jüngsten Teilnehmern des Tages. Sie zeigte insbesondere am Boden und der Bank tolle Leistungen und verpasste mit einem hervorragenden 4. Platz nur knapp das Podest. Caroline, Jahrgang 2012, zeigte durchweg sehr gute Leistungen und erhielt beim Boden und bei der Bank die volle Punktzahl. Mit 10 von möglichen 12 Punkten landete sie auf dem dritten Platz und konnte sich damit die Bronze Medaille sichern.

Unsere Turnerinnen der Leistungsgruppe Minis traten bereits im turnerischen Vierkampf an und mussten hier am Reck, Balken, Boden und Sprung ihr Können unter Beweis stellen. In der AK 6, Jahrgang 2011 u.j. gingen Elenia Krick, Mina Jafarzadehpur und Sofie Evcin an den Start: Elenia, Jahrgang 2013, stellte sich als jüngste bereits an allen Geräten den Anforderungen der P2. Besonders am Balken zeigte sie sehr gute Leistungen und erreichte 10,45 von möglichen 12 Punkten. Sie belegte einen tollen 6. Platz. Mina, Jahrgang 2011, konnte vor allem am Boden mit einer schön geturnten Übung Punkten. Sie erreichte einen sehr guten 5. Platz. Sofie, Jahrgang 2011, zeigte bereits an allen 4 Geräten die p3 und damit die höchstmögliche Schwierigkeitsstufe für diese Altersklasse. Mit 46,65 Punkten und knapp 2 Punkten Vorsprung zur Zweitplatzierten sicherte sie sich nach einem hervorragenden Wettkampf verdient die Goldmedaille. In der AK 7, Jahrgang 2010 und jünger waren insgesamt 25 Turnerinnen am Start. Vom TVK stellten sich hier Maja Salbinger, Lina Boujrad und Carleen Wittefeld der großen Konkurrenz. Maja konnte insbesondere mit einer schönen Übung am Boden überzeugen und schaffte es so auf einen tollen 15. Platz. Lina konnte vor allem mit der zweithöchsten Wertung des Tages am Sprung viele Punkte sammeln und erreichte so einen sehr guten 7. Platz. Carleen zeigte insbesondere am Schwebebalken, wo sie die zweithöchste Wertung des Wettkampfes erzielte und am Boden sehr gute Leistungen. Sie erreichte im starken Teilnehmerfeld einen hervorragenden 5. Platz.

Die Turnerinnen der Leistungsgruppe Maxis und der Gruppe Gerätturnen leistungsorientiert traten ebenfalls im turnerischen Vierkampf und im gemischten Fünfkampf an. Hier müssen neben Übungen am Reck, Boden uns Sprung auch Leistungen im 50m-Lauf und Weitsprung gezeigt werden. Viele unserer Turnerinnen starteten hier bereits 1-2 Altersklassen höher, um bereits schwierigere Übungen zeigen zu können und traten so gegen um einiges ältere Turnerinnen an. Im turnerischen Wettkampf der AK 13/14 gingen Valerie Wolter (2004), Eva Marie Höll (2003), Laura Fuß (2004) und Emilia Cespedes Spohr (2003) an den Start. Valerie zeigte vor allem am Sprung und Boden gute Leistungen und erreichte einen guten 11. Platz. Eva konnte insbesondere am Balken mit der höchsten Wertung des Wettkampfes überzeugen. Am Reck musste sie leider einen Sturz hinnehmen und verlor dadurch wichtige Punkte. Sie erreichte im starken Teilnehmerfeld den 8. Platz. Laura zeigte insbesondere am Reck, Balken und Boden Gute Leistungen und erhielt am Boden sogar die zweithöchste Wertung des Wettkampfes. Leider gelang der Sprung nicht optimal, weswegen sie mit einem sehr guten 4. Platz das Podest um 0,1 P. verpasste. Emilia zeigte an allen Geräten sehr gute Leistungen. Insbesondere am, Sprung, wo sie mit 15,9 von möglichen 16 Punkten fast die volle Punktzahl erhielt, konnte sie die Kampfrichter von sich überzeugen. Sie sicherte sich mit 59,90 Punkten verdient die Goldmedaille und den Turnfestpokal, der im Rahmen des Gaukinderturnfestes immer an die Sieger des jahrgangsältesten Wettkampfes verliehen wird. Emilia hat eine Woche vor dem Wettkampf überdies selbst erfolgreich die Kampfrichterprüfung abgelegt und wird uns in Zukunft auf Wettkämpfen nicht nur als Turnerin, sondern auch als Kampfrichterin unterstützen. Herzlichen Glückwunsch auch hierzu.

In der AK12 gingen Erin Nunes (2005), Imane Boujrad (2005), Julia Dittrich (2006), Julie Matejka (2006) und Aylin Chadwick (2006) an den Start. Julia zeigte insbesondere am Reck gute Leistungen. Leider gelang ihr der Sprung an diesem Tag nicht, sodass ich wichtige Punkte verloren gingen. Sie erreichte Rang 13. Erin konnte insbesondere am Boden und Sprung gute Leistungen und erreichte einen guten 9. Platz. Imane zeige vor allem am Sprung, wo sie die drittbeste Wertung des Wettkampfes erzielte, sehr gute Leistungen und landete somit auf Platz 8. Julie zeigte an allen Geräten gute Leistungen. Besonders gut gelang ihr der Boden, an dem sie die höchste Wertung des Wettkampfes erhielt. Sie erreichte einen sehr guten 5. Rang. Aylin zeigte am allen vier Geräten sehr gute Leistungen. Insbesondere am Sprung hat sie in den letzten Trainingswochen große Fortschritte gemacht und so konnte sie am Wettkampf einen schönen Handstützüberschlag über den sprungtisch zeigen. Mit 55,9 Punkten schaffte sie mit Platz 3. verdient den Sprung aufs Podest.

Im turnerischen Wettkampf der AK 11 starteten Lana Fuß und Maxine Reger (beide 2006). Beide turnten einen grandiosen Wettkampf. Lana bekam für ihre Übung am Sprung die volle Punktzahl und auch Maxine überzeugte mit 14,9 von möglichen 15 Punkten am Sprung. Lana erhielt überdies die höchsten Wertungen des Wettkampfs am Boden und Reck. Maxine gelang dasselbe am Schwebebalken. Lana sicherte sich schließlich die Goldmedaille. Maxine schaffte es knapp dahinter auf Platz 2.

Im gemischten Wettkampf der AK 13/14 startete Michelle Dittrich (2004). Sie überzeugte vor allem am Boden mit der höchsten Wertung des Wettkampfes und zeigte sich am Boden sehr gute Leistungen. Sie erreichte einen guten 3. Platz und schaffte damit den Sprung aufs Podest.

Im gemischten Wettkampf der AK 12 startete Atrin Sotoodehnia (2005). Am Sprung erreichte sie mit 15,8 von möglichen 16 Punkten die Höchstwertung des Wettkampfes. Dasselbe gelang ihr ebenfalls am Boden. Beim 50m Lauf war sie mit 7,35 sec. mit großem Abstand die schnellste und auch beim Weitsprung sprang sie mit 4,29 m weiter als alle anderen. Damit wurde sie mit einem deutlichen Abstand von 6 Punkten zur zweitplatzierten Siegerin der Altersklasse.

Im gemischten Wettkampf der Altersklasse 11 starteten Lara Evcin und Sarah Amstätter (beide 2006). Lara zeigte vor allem am Boden gute Leistungen und schaffte es auf einen guten 6. Rang. Sarah erzielte vor allem am Boden gute Wertungen und schaffte es damit auf einen guten 5. Platz.

Im gemischten Wettkampf der Altersklasse 10 starteten Helen Matejka (2009), Charlotte Frobenius (2007), Celine Sotoodehnia (2009) und Jelena Bennewitz (2008). Helen zeigte vor allem am Reck und Boden gute Leistungen und schaffte es auf einen guten 8. Platz. Charlotte zeigte an allen Geräten gute Leistungen und auch der Weitsprung gelang ihr gut. Sie erreichte damit Platz 6. Celine zeigte hervorragende Leistungen im turnen, insbesondere am Sprung, wo sie die zweithöchste Wertung des Wettkampfes erzielte. Auch in der Leichtathletik war sie mit 8,43 sec. die zweitschnellste Läuferin und 3,55 m im Weitsprung kaum zu schlagen. Sie schaffte es damit verdient auf rang 2. Jelena setzte noch eins oben drauf und konnte mit Bestnoten an allen Geräten, als schnellste Läuferin mit 8,07 sec. und mit dem besten Weitsprung des Wettkampfes mit 3,78 m verdient die Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Darüber hinaus traten wir noch mit 8 Mannschaften beim Staffellauf an und konnten 2x Platz 1., 1x Platz 2., 1x Platz 3., 1x Platz 4., 2x Platz 5. und 1x Platz 6. erreichen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen zu ihren tollen Leistungen und vielen Dank an alle Kampfrichter und Helfer für Ihren Einsatz.

Gaukinderturnfest — TV Kalbach 1890 e.V. auf Platz 2 im Medaillenspiegel

Am 10.06.2018 fand in Falkenstein das diesjährige Gaukinderturnfest des Turngau Feldberg statt. Der TV Kalbach 1890 e.V. nahm in diesem Jahr mit der größten Teilnehmerzahl im Bereich Turnen weiblich mit 42 Turnerinnen der Jahrgänge 2014-2004 teil.

Unsere Turnerinnen traten in drei Verschiedenen Wettkampfklassen an:

Die jüngsten Teilnehmerinnen der Jahrgänge 2013 und jünger nahmen am Kleinkinderwettkampf teil. Hierbei mussten sie auf einer Turnbank balancieren, eine Rolle vorwärts mit anschließendem Strecksprung turnen und einen Slalomlauf absolvieren. Helen Evcin (2013) schaffte es hier auf einen hervorragenden 2. Platz, Julina Krick (2014) erreichte einen tollen 4. Platz.

Alle weiteren Turnerinnen nahmen entweder im gemischten 5-Kampf oder im turnerischen 4-Kampf teil. Im 5-Kampf muss an den Geräten Boden, Sprung und Reck geturnt werden, sowie ein 50m-Lauf und Weitsprung absolviert werden. Im turnerischen 4-Kampf wird an den Geräten Sprung, Balken, Reck und Boden geturnt. Unsere Turnerinnen zeigten sehr gute Leistungen und erreichten dabei folgende tolle Platzierungen:

Gemischter 5-Kampf:
Jahrgang 2012 u.j.:
Platz 1: Carlotta Neumann (2012)
Platz 4: Elina Bierwerth (2012)

Jahrgang 2010 u.j.:
Platz 6: Maya Gremillion (2010)

Jahrgang 2009 u.j.:
Platz 5: Larissa Dobric (2009)

Jahrgang 2008 u.j.:
Platz 1: Jelena Bennewitz (2008)
Platz 8: Kim Caspari (2008)

Jahrgang 2006 u.j.:
Platz 2: Lisa-Sophie Schmidt (2006)
Platz 3: Sarah Amstätter (2006)
Platz 6: Jolina Amstätter (2006)
Platz 8: Maja Dragisic (2006)

Jahrgang 2004 u.j.:
Platz 2: Libussa Wieck (2005)
Platz 3: Nikoleta Komini (2004)
Platz 4: Valerie Wolter (2004)

Turnerischer 4-Kampf:
Jahrgang 2012 u.j.:
Platz 2: Elenia Krick (2013)
Platz 4: Amaya al Sammouri (2013)
Platz 5: Ada Kormaz (2012)
Platz 7: Kayra Özdemir (2012)

Jahrgang 2011 u.j.:
Platz 1: Sofie Evcin (2011)
Platz 4: Mina Jafarazadehpour (2011)
Platz 9: Tuana Celik (2011)
Platz 11: Ela Nalbant (2011)


Jahrgang 2010 u.j.:
Platz 9: Maja Salbinger (2010)
Platz 19: Katahrina Morkel (2010)

Jahrgang 2009 u.j.:
Platz 4: Vivien Reger (2009)
Platz 6: Helen Matejka (2009)
Platz 16: Berra Rana Hacioglu (2009)
Platz 23: Flora Nold (2009)

Jahrgang 2006 u.j.:
Platz 1: Lana Fuß (2006)
Platz 2: Laura Horneck (2006)
Platz 7: Julie Matejka (2006)
Platz 11: Lara Evcin (2006)

Jahrgang 2004 u.j.:
Platz 3: Antonia Köhne (2005)
Platz 6: Salome Weber (2005)

Damit belegten wir mit 16 Medaillen (4x Gold, 9x Silber und 3x Bronze) Platz 2 im Medaillenspiegel aller teilnehmenden Vereine.
Zudem nahmen unsere Turnerinnen noch mit 10 Mannschaften am Staffellauf teil.

Gelungener Landesliga Auftakt der Turnerinnen

Am 30.03.2019 stand der erste Wettkampf für die Turnerinnen des TV Kalbach 1890 e.V. an. Das Landesliga-Team bestehend aus Emilia Cespedes Spohr (2003), Laura Fuß (2004), Antonia Köhne (2005), Lana Fuß, Laura Horneck, Maxine Reger, Lara Evcin (alle 2006), Alexandra Zügel (2007) und Jelena Bennewitz (2008) hatte in Florstadt den ersten Wettkampf in der hessischen Landesliga V des Jahres zu absolvieren.

Die Mannschaft begann den Wettkampf am Sprung. Unsere jüngste Turnerin Jelena zeigte einen fast fehlerfreien Handstandüberschlag über den 1,25m hohen Sprungtisch und erhielt mit 12,75 Punkten die höchste Wertung der Mannschaft. Lana zeigte einen sehr schönen halb rein halb raus und erhielt dafür 12,65 Punkte. Laura H. zeigte ebenfalls einen guten halb rein halb raus und wurde von den Kampfrichtern mit 12,5 Punkten belohnt. Emilia zeigte einen schönen Handstandüberschlag und steuerte mit 12,15 Punkten ebenfalls wertvolle Punkte für die Teamwertung bei. Mit 50,05 Punkten startete die Mannschaft damit sehr gut in den Wettkampf und erzielte am Sprung die vierthöchste Teamwertung.

Weiter ging es am Stufenbarren. Laura F. machte mit einer schönen Übung, für die sie von den Kampfrichtern 10,75 Punkte erhielt, einen guten Start an diesem Gerät. Lana zeigte eine saubere Übung und steuerte wertvolle 11,00 Punkte zur Teamwertung bei. Alexandra zeigte erstmals im Wettkampf den Sohlwellenumschwang und turnte ihre Übung gut durch, sodass sie von den Kampfrichtern mit 11,30 Punkten belohnt wurde. Laura H. turnte in ihrer Übung das Flugelement Konter in der direkten Verbindung mit der Langhangkippe und erfüllte damit als einzige alle Anforderungen der LK2 am Barren. Hierfür wurde sie mit der höchsten Teamwertung und 11,50 Punkten belohnt. Mit 44,55 Punkten belegte die Mannschaft Rang 3 in der Teamwertung am Stufenbarren.

Am Schwebebalken lief es leider nicht so rund. Zu viele Stürze verhinderten ein besseres Ergebnis, sodass wir in der Teamwertung am Balken nur auf Rang 6 landeten. Hier müssen wir in den nächsten Trainingswochen nun mehr Sicherheit bei den schwierigen Elementen erlangen, um beim nächsten Wettkampf weniger Stürze zu haben.

Am Boden zeigte Lara eine gute Übung und erhielt hierfür 11,40 Punkte. Auch Maxine turnte eine schöne Übung und steuerte damit 11,70 Punkte zur Teamwertung bei. Lane zeigte den höchsten Schwierigkeitswert in der Übung und turnte diese sicher durch. Hierfür erhielt sie gute 12,1 Punkte. Jelena zeigte eine sehr saubere Übung und erhielt hierfür mit 12,3 Punkten die höchste Wertung der Mannschaft.

Im Gesamtergebnis landete unsere sehr junge Mannschaft auf dem derzeit 6 Platz von 10 teilnehmenden Mannschaften. Im zweiten Wettkampf im Juni wollen wir versuchen, dieses Ergebnis noch zu steigern.

Gleich 4 Mehrkämpferinnen des TV Kalbach 1890 e.V. schaffen die Qualifikation zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften

Am 25. Mai 2019 reisten 5 Mehrkämpferinnen des Turnverein Kalbach 1890 e.V. nach Koblenz zu den RLP-Mehrkampfmeisterschaften. Alle wollten hier versuchen, ihre Qualifikationsnormen für die diesjährigen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 21./22. September 2019 in Eutin zu erreichen. Diese wurden bei den Jahnwettkämpfen in diesem Jahr noch mal etwas angehoben und stellen somit eine große Herausforderung dar.

Angie Gölz Poppelreuter (2004) startete bereits im letzten Jahr bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften und wollte auch in diesem Jahr die Qualifikationspunktzahl wieder erreichen. Sie startete im schwimmerischen Fünfkampf der Altersklasse W14/15. Los ging es für sie bereits am frühen Morgen im Freibad Vallendar mit dem Kunstspringen. In diesem Jahr zeigte sie zwei neu gelernte Sprünge vom 1m-Brett, den Kopfsprung vorwärts gehockt und den Kopfsprung rückwärts gestreckt. Beide Sprünge gelangen ihr gut. Im Vergleich zum letzten Jahr konnte im Kunstspringen eine deutliche Steigerung festgestellt werden, sodass sie hierfür eine Wertung von 5,741 Punkten erhielt. Danach standen die schwimmerischen Disziplinen auf dem Programm. Aufgrund der Kälte war im Freibad nicht unbedingt mit Bestzeiten zu rechnen. Angie schaffte die 100m Kraul und die 50m Rücken Strecke trotzdem in guten Zeiten. Bei der 50m Schmetterlingsstrecke, eigentlich ihre Paradedisziplin, blieb sie aufgrund der Bedingungen deutlich hinter ihrer Bestzeit zurück. Das Streckentauchen hingegen gelang ihr wieder gut. Am Ende erreichte sie sehr gute 49,783 Punkte und lag damit fast 5 sagenhafte Punkte über der geforderten A-Qualifikationsnorm, die bei 45 Punkten liegt. Damit hat sie sich sicher für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im September qualifiziert und wird dort den Turnverein Kalbach 1890 e.V. auf Bundesebene vertreten.

Lana Fuß (2006), Laura Horneck (2006) und Alexandra Zügel (2007) gingen im Jahn-Sechskampf W12/13 an den Start. In diesem Wettkampf ist besondere Vielseitigkeit gefragt: Neben turnerischen Disziplinen stehen auch Leichtathletik, Schwimmen und Kunstspringen auf dem Programm. Die A-Qualifikationsnorm liegt in diesem Wettkampf bei 55 Punkten, die B-Qualifikationsnorm wurde im Vergleich zum letzten Jahr um 0,5 Punkte auf 52 Punkte angehoben. Lana, Laura und Alex starteten in den turnerischen Disziplinen. Hier konnten sie ihre Übungen am Boden und Stufenbarren nahezu fehlerfrei präsentierten und erhielten die Höchstwertungen des Wettkampfes. Lana erreichte am Boden 13,95 Punkte und am Stufenbarren 12,85, Laura am Boden 13,7 und am Stufenbarren 12,90, Alex am Boden 13,85 und am Stufenbarren 12,70. Nach den beiden geturnten Geräten mussten wir direkt ins Freibad nach Vallendar fahren, wo es mit dem Kunstspringen weiterging. Lana zeigte einen Salto vorwärts gehechtet in sehr guter Ausführung und einen guten Salto rückwärts mit halber Schraube. Hierfür erhielt zu zusammengerechnet von den Kampfrichtern 9,958 Punkte. Laura zeigte ebenfalls einen sehr guten Salto vorwärts gehechtet, beim anschließenden Salto rückwärts gestreckt musste sie für die Ausführung ein paar Abzüge in Kauf nehmen. Für beide Sprünge erkämpfte sie sich trotzdem gute 7,883 Punkte. Alex zeigte zunächst einen sehr guten Delfinkopfsprung gehockt, wofür sie von den Kampfrichtern die Tageshöchstwertung in der Ausführung erhielt. Der anschließende Salto rückwärts gestreckt gelang ihr nicht ganz so gut wie im Einspringen, sodass sie hierfür kleinere Abzüge von den Kampfrichtern erhielt. Für beide Sprünge erhielt sie zusammengerechnet 8,866 Punkte. Nun stand das Schwimmen auf dem Programm. Alle drei starteten in einem gemeinsamen Lauf und mussten 50m Brustschwimmen. Lana konnte ihre Bestzeit steigern und erstmals die 50 Sekunden-Marke unterbieten. Sie schlug in schnellen 49,1 Sekunden im Ziel an. Laura konnte ihre Zeit ebenfalls verbessern und unterbot erstmals die 1 Minuten Marke. Nach 58,1 Sekunden schlug sie an. Alex verschluckte sich leider nach dem Start und hatte daher mit der Distanz zu kämpfen. Sie zog die Bahn dennoch durch und schaffte trotzdem eine gute Zeit von 58,6 Sekunden. Zuletzt standen noch der 75m Lauf und das Kugelstoßen auf dem Programm. Den Sprint beendeten die Turnerinnen in 11,91 Sek (Lana), 12,07 Sek (Laura) und 13,03 Sek (Alex). Beim Kugelstoßen gaben alle drei dann noch mal alles und erreichten gute Weiten: Alex schaffte 5m, Lana 5,70m und Laura 5,72. Nun war es spannend: Hatte es für die Quali zu den Deutschen gereicht? Als das Ergebnis feststand, war die Freude riesig: Lana erreichte sagenhafte 59,423 Punkte und übertraf die A-Qualifikationsnorm fast um 5 Punkte. Laura erreichte 54,405 Punkte und übertraf damit die B-Qualifikationsnorm für die Deutschen um mehr als 2 Punkte. Alex schaffte 53,150 Punkte und übertraf die B-Qualifikationsnorm für die Deutschen damit ebenfalls deutlich.

Laura Fuß (2004) startete im Jahnsechskampf W14/15. Auch sie startete mit den turnerischen Disziplinen. Mit einer sehr guten Barrenübung und einer gelungenen Bodenübung erzielte sie das beste Turnergebnis ihres Wettkampfs. Weiter ging es im Freibad mit dem Wasserspringen: Laura zeigte zunächst einen sehr schönen Kopfsprung vorwärts gehockt und erhielt hierfür gute Wertungen von den Kampfrichtern. Ihr zweiter Sprung, ein Kopfsprung rückwärts mit halber Schraube erhielt aufgrund strenger Anforderungen an diesen schweren Sprung leider eine niedrige Wertung. Insgesamt erhielt sie für beide Sprünge zusammengerechnet 5,9 Punkte. Beim 50m-Schwimmen konnte Laura ihre bisherige Bestzeit deutlich verbessern. Beim anschließenden 100m-Sprint konnte sie sich ebenfalls deutlich steigern und schaffte es in 16,8 Sekunden ins Ziel. Zuletzt stand noch das Kugelstoßen an. Hier blieb sie mit 5,59 m leider etwas unterhalb ihrer Bestleistung. Insgesamt erreichte Laura 52,198 Punkte. Auch wenn es hier für eine Qualifikationsnorm, die in dieser Altersklasse bei 56 (B-Quali) bzw. 60 (A-Quali) liegt, nicht gereicht hat, hat Laura an diesem Tag einen super Wettkampf geturnt und ein Top Ergebnis erzielt.

Insgesamt haben sich somit vier Mehrkämpferinnen des Turnverein Kalbach 1890 e.V. die Qualifikationspunkte für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im September erkämpft. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Wahnsinnsleistung und viel Erfolg bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften.

Große Erfolge bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften

Am Wochenende des 18./19.08.2018 wurden in Steinau die hessischen Mehrkampfmeisterschaften ausgetragen.

Hier stellten sieben Teilnehmerinnen des TV Kalbach 1890 e.V. ihre Vielseitigkeit unter Beweis und erzielten auf Landesebene große Erfolge.

Angie Gölz Poppelreuter (2004) wurde im schwimmerischen Fünfkampf Hessenmeisterin und verbesserte Ihre Qualifikationspunktzahl für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften, die sie bereits im Juni bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften erlangt hatte, um über zwei Punkte. Angie wird am 15.09.2018 als einzige Teilnehmerin Hessens bei den Deutschen Mehrkamfmeisterschaften in Einbeck im Schwimmfünfkampf W14/15 gegen die nationale Konkurrenz aus ganz Deutschland antreten.

Jelena Bennewitz (2008) trat im Deutschen Sechskampf W10 und musste hier neben den Turngeräten Boden, Sprung und Stufenbarren noch Weitsprung, Schlagball und 50m-Lauf absolvieren. In den zuerst stattfindenden turnerischen Disziplinen erbrachte sie bereits gute Leistungen und lag in der Zwischenbilanz auf Rang 3. Mit den Höchstleistungen des Wettkampfs in der Leichtathletik erkämpfte sie sich mit 0,8 P. Abstand zur Erstplatzierten, den Titel der Hessischen Vizemeisterin.

Lisa-Sophie Schmidt, Lana Fuß und Laura Horneck (alle 2006) traten im Jahn-Sechskampf W12 an und mussten neben den turnerischen Geräten Stufenbarren und Boden und den leichtathletischen Disziplinen Kugelstoßen und Sprint auch 50m schwimmen und zwei Kunstsprünge vom 1m-Brett absolvieren. Alle zeigten sehr gute Leistungen, insbesondere an den beiden turnerischen Geräten. Lisa-Sophie schaffte mit sehr guten schwimmerischen Disziplinen den Sprung aufs Podest und sicherte sich die Bronzemedaille. Lana und Laura folgten mit sehr schönen Sprüngen vom 1m-Brett knapp dahinter auf Rang 4 und 5.

Lara Evcin (2006) trat im Deutschen Sechskampf W12 gegen eine sehr große Konkurrenz an. An den turnerischen Geräten zeigte sie, insbesondere am Boden, sehr gute Leistungen und auch die leichtathletischen Disziplinen konnten sich sehen lassen, sodass sie es auf Rang 16 schaffte.

Laura Fuß (2004) probierte sich erstmals in den für sie neuen Disziplinen Steinstoßen und Schleuderball. Im Steinstoßen schaffte sie es auf Rang 5 und im Schleuderball auf Rang 6.

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu ihren tollen Leistuungen.

Hessisches Landesfinale mit grandiosem Erfolg für den TV Kalbach 1890 e.V.

Am 05. Und 06.05.2018 fanden in Bürstadt die Hessischen Einzelmeisterschaften statt. Hierzu hatten sich bei den Gaueinzelmeisterschaften im Februar unsere Turnerinnen Lana Fuß und Maxine Reger in der Leistungsklasse 4 Kür modifiziert, Jelena Bennewitz in der P5 und Julie Matejka in der P6 qualifiziert. Bei den Hessischen Landesfinals treten in der jeweiligen Wettkampfklasse die 36 besten Turnerinnen aus ganz Hessen gegeneinander an. Jeder Turngau entsendet hierzu die Erst- und Zweitplatzierte Turnerin der Gaueinzelmeisterschaften im jeweiligen Wettkampf.

Am Samstag machten Lana und Maxine den Anfang in der Kür. Die Konkurrenz war auf dieser Ebene sehr stark. Aus 20 Turngauen kommen hier die je zwei besten Turnerinnen, die sich vorab bei den jeweiligen Gaueinzelmeisterschaften qualifiziert haben, zusammen.
Lana turnte an allen Geräten einen erstklassigen Wettkampf und zeugte auch schwierige Übungsteile. Mit fehlerfreien Übungen an allen vier Geräten schaffte Lana eine Sensation: Sie setzte sich gegen 34 Turnerinnen aus ganz Hessen durch und holte sich den hessischen Vizemeistertitel.

Maxine turnte ebenfalls einen guten Wettkampf. Besonders am Boden und Schwebebalken konnte sie die Kampfrichter von ihrem großen Talent und Können überzeugen. Der Sprung gelang ihr leider nicht so gut wie sonst. Hier musste sie ein paar Punkte liegen lassen. Am Ende schaffte sie es im starken Teilnehmerfeld von insgesamt 36 Turnerinnen auf einen sehr guten 16. Platz.

Am Sonntag Morgen war Jelena in der P5 an der Reihe. Bei ihren ersten Landesmeisterschaften war die Nervosität groß. Jelena startete an ihrem Paradegerät, dem Sprung und erzielte hier mit zwei toll ausgeführten Handstützüberschlägen in die Rückenlage die Höchstwertung des Wettkampfes. Am Barren und Balken zeigte Jelena zwar gute Leistungen, ließ jedoch aufgrund nervositätsbedingter Unsicherheiten ein paar Punkte liegen. Am letzten Gerät, dem Boden, überzeugte sie mit einer fast fehlerfreien Übung die Kampfrichter noch einmal von ihrem großen Talent und erzielte eine sehr gute Wertung. Bei der Siegerehrung war die Freude dann groß, da Jelena es auf Rang 5. und damit in die Top 5 aus Hessen geschafft hatte.

Am Sonntag Nachmittag war Julie dann in der P6 am Start. Sie startete am Sprung und zeigte einen schönen Handstützüberschlag. Auch die Übung am Barren gelang ihr gut. Am Balken klappte die Übung leider nicht so gut wie im Training, sodass hier einige Abzüge bei der Wertung erfolgten. Der Boden klappte wiederum gut und wurde mit einer hohen Wertung belohnt. Zum Schluss schaffte es Julie bei ihren ersten Landesmeisterschaften in dem großen Teilnehmerfeld auf einen guten 25. Platz.

Hessisches Landeskinderturnfest

vom 01.-03.06.2018 machten sich 16 Turnerinnen zwischen 7 und 13 Jahren mit ihren Trainern auf den Weg nach Gießen zum Hessischen Landeskinderturnfest. Das Landeskinderturnfest findet alle vier Jahre in Hessen statt. Dieses Jahr trafen sich in Gießen ca. 4.000 NachwuchsturnerInnen mit ihren Betreuern, um die vielen Angebote, die das Turnfest bereithielt, zu erleben:
Nachdem wir mit der Bahn nach Gießen gefahren sind, bezogen wir zunächst unser Quartier in der Gesamtschule Gießen Ost. Nachdem alle Luftmatratzen aufgepumpt waren und wir uns auf dem Spielplatz der Schule ein wenig von der Hinfahrt erholt hatten, stand auch schon der erste Wettkampf auf dem Programm: Mit drei Teams traten unsere Turnerinnen beim Lahnsechskampf an. Hier stand weniger das Turnen im Vordergrund, gefragt war vielmehr Teamgeist und Geschicklichkeit. Unter anderem musste ein Team-Gokart-Rennen auf Zeit und ein Sandsäckeweitwurf absolviert werden. Die Kinder waren mit viel Spaß dabei und erreichten im Team tolle Leistungen. Für die Teilnahme wurden Sie danach mit einer Medaille und einem Duschgel belohnt.

Danach warteten verschiedene Mitmachangebote auf die Turnerinnen, beispielsweise der Handstand-TÜV und der Seilspringführerschein.

Zu Fuß ging es dann weiter zur Turnfestmeile, wo wir und zunächst beim Abendessen stärkten und dann die Eröffnung des Turnfestes mit dem Turnfestmaskottchen Lumi ferierten. Nach der anschließenden Kinderdisco war es Zeit zum Schlafen, da am nächsten Tag bereits früh morgens die nächsten Wettkämpfe auf dem Programm standen.

Am Samstag wurden im Rahmen des Turnfestes die Hessischen Nachwuchsmeisterschaften im Kunstturnen ausgetragen. Hier gingen mit Sofie Evcin (Jahrgang 2011) und Carleen Wittefeld (Jahrgang 2010) erstmals für den TV Kalbach in einem Kunstturnwettkampf zwei Turnerinnen an den Start: Im Kunstturnen sind für die jeweilige Altersklasse Pflichtübungen vorgeschrieben, die die höchste für die Altersklasse zu turnende Schwierigkeitsstufe darstellen: Carleen und Sofie stellten sich diesen hohen Anforderungen: Carleen musste beispielsweise am Boden bereits eine akrobatische Verbindung aus Rondat-Flick-Flack zeigen und am Schwebebalken ein Rad und einen Handstand. Sofie musste beispielsweise am Stufenbarren bereits einen Grätschunterschwung turnen, am Balken einen Handstand und am Sprung eine Sprungrolle auf den Mattenberg. Beide Turnerinnen stellten sich der überwiegend aus den Turnleistungszentren Hessens kommenden Turnerinnen und zeigten sehr gute Leistungen, mit denen sie selbst und die TrainerInnen sehr zufrieden sind.

Zeitgleich nahmen die anderen Turnerinnen des TV Kalbachs am Turnfestwettkampf teil und zeigten tolle Leistungen. Hierbei erzielten sie folgende Platzierungen:

Jahrgang 2010:
Maya Gremillion — 32,90 P. — Platz 39 (von 111)
Maja Salbinger — 32,60 P. — Platz 46 (von 111)

Jahrgang 2009:
Vivien Reger — 38,25 P. — Platz 12 (von 199)
Helen Matejka — 35,90 P. — Platz 105 (von 199)

Jahrgang 2008:
Jelena Bennewitz — 40,00 P. (volle Punktzahl an allen Geräten) — Platz 1 (von 177)
Julia Sideroudi — 39,00 P. — Platz 6 (von 177)

Jahrgang 2007:
Galaxie Milam — 40,15 P. — Platz 17 (von 183)
Jahrgang 2006:
Lana Fuß — 41,40 P. — Platz 9 (von 132)
Laura Horneck — 41,10 P. — Platz 11 (von 132)
Lara Evcin — 40,75 P. — Platz 20 (von 132)
Julia Matejka — 40,65 P. — Platz 22 (von 132)
Maxine Reger — 40,45 P. — Platz 29 (von 132)

Jahrgang 2005:
Lea Fiona Poneleit — 42,75 P. — Platz 25 (von 110)
Antonia Köhne — 42,25 P. — Platz 36 (von 110)

Jahrgang 2004:
Laura Fuß — 44,20 P. — Platz 2 (von 63)

Am Abend trafen sich dann alle Turnerinnen und Trainer bei der Turnfestgala, wo spektakuläre sportliche Darbietungen zu sehen waren. Natürlich wurde auf der Turnfesttanz gemeinsam getanzt.

Am Sonntag feierten wir zunächst den 10. Geburtstag von Jelena und wurden hierbei von ihr auf ein Eis eingeladen. Es war gar nicht so leicht, ein Eiscafe zu finden, das Platz für die gesamte Gruppe bot. Nachdem wir eins gefunden haben sind wir noch einmal auf die Turnfestmeile gegangen, bevor das Turnfest am Sonntagmittag mit der Abschlussshow endete. Müde, aber glücklich und mit vielen tollen Eindrücken machten wir uns dann mit der Bahn auf den Heimweg nach Frankfurt.

Hessisches Landesliga — WK 2

Am 26.8.2017 fand in Melsungen der zweite Landesligawettkampf statt. Die Turnerinnen vom Turnverein Kalbach 1890 e.V. mussten bereits früh am Morgen aufstehen, da das Einturnen in Melsungen bereits um 08:30 begann.

Die Mannschaft bestand an diesem Tag aus Kim Fabienne Williams (2003), Laura Fuß (2004), Helena Teutsch (2005), Lara Evcin, Laura Horneck, Lana Fuß und Maxine Reger (alle 2006).

Wir starteten am Boden, wo wir die Leistungen im Vergleich zum ersten Wettkampfstag noch etwas steigern konnten. Weiter ging es am Sprung, wo es uns durch saubere Sprünge und Landungen ebenfalls gelang, das Ergebnis vom letzten Wettkampf zu verbessern. Am Barren turnten unsere Turnerinnen ihre Übungen zwar ohne Fehler durch, für die Ausführung gab es diesmal aber etwas mehr Abzüge als beim letzten Wettkampf. Zuletzt ging es für die Mannschaft an den Balken. Wir gingen hier mit teilweise erst vor kurzen akrobatischen Elementen an den Start, sodass die Nervosität teilweise recht hoch war. Im Vergleich zum letzten Wettkampf konnten wir die Stürze minimieren und es war ein Zuwachs an Sicherheit zu erkennen. Leider gab es für die Ausführung der Sprünge und Drehungen teilweise recht hohe Abzüge, sodass das Gesamtergebnis am Balken etwas niedriger als beim letzten Mal ausfiel.

 

Dennoch gelang es uns, im starken und altersoffenen Teilnehmerfeld unseren 11. Platz von 14 teilnehmenden Mannschaften zu halten. Zu unseren Vorgängern ist der Punkteabstand recht gering, sodass wir hoffen können, diesen im 3. Wettkampf am 8.10.2017 in Heusenstamm vielleicht noch aufholen und damit noch einen Platz gutmachen zu können.

Internationales Deutsches Turnfest Berlin 2017

Vom 3.6.2017 bis zum 6.6.2017 nahmen 15 Turnerinnen des TV Kalbach der Jahrgänge 2003 — 2007 mit ihren Trainern Daniel, Bene, Paula S., Paula T. und Kathrin am Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin teil. Im Folgenden berichten die teilnehmenden Kinder von ihren Eindrücken:

Tag 1:
Am Samstag, den 3.6.2017, um 5:30 Uhr, trafen sich zehn der TVK-Turnerinnen am Frankfurter Hauptbahnhof mit ihren Trainern. Fünf Turnerinnen kamen mit dem Zug oder dem Auto mit ihrer Familie nach. Nach einem Umstieg in Hannover sind wir um 10:30 Uhr endlich am Berliner Hauptbahnhof angekommen. Wir fuhren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu unserer Unterkunft, der Kronach-Grundschule. Dort packten wir unsere Sachen aus und sahen uns um , während wir auf unsere Teamkollegen warteten, die mit dem Auto angereist sind. Dann sind wir zusammen in eine Pizzeria gegangen, in der wir unsere Ankuft mit Pizza, Nudeln & Co. feierten. Anschlieénd sind wir zum Festumzug am Brandenburger Tor gegangen. Beim Umzug sind wir durch das Brandenburger Tor gelaufen und alle haben uns zugejubelt. Als die Kameras auf uns gerichtet waren, riefen wir alle „Erbarme! Zu spät! Die Hessen kommen!“ so laut wir konnten. Es war ein tolles Gefühl und auf jeden Fall eine aufregende Erfahrung.
Nach dem Umzug und dem Schießen einiger akrobatischer Gruppenfotos, entschlossen sich die Trainer, die Gruppen aufzuteilen. Eine Gruppe würde die Eröffnungsshow anchauen, die anderen waren müde und wollten zurück in die Unterkunft. Bei der Eröffnungsfeier wurde viele Reden gehalten, es wurden aber auch spektakuläre Shows aufgeführt. Spitzenturner und Breakdancer haben sich gebattled, eine Motivationsgeschichte wurde gespielt und eine Blaskapelle hing in Leuchtanzügen vom Brandenburger Tor.

Bericht von Emilia, Eva, Laura F. und Lana

Tag 2:
Wir standen um 6:00 Uhr morgens auf und es war sehr schwer, alle aus ihren Schlafsäcken zu bekommen.

Eva, Emilia, Kim und Alex hatten einen Wettkampf und mussten um 7:45 an der Bahnhaltestelle stehen. Die Übrigen gingen etwas später aufs Messegelände und probierten dort verschiedene Aktivitäten aus.
Sie machten sogar bei einer „Turnshow“ mit, bildeten Pyramiden und konnten zeigen, was sie können. Am Ende gewannen alle ein T-Shirt.
Danach fuhren wir zu den Deutschen Meisterschaften der Frauen. Nachdem wir gespannt zu gesehen hatten, stand die Gewinnerin auch schon fest: Elisabeth Seitz. Anschließend daran haben wir uns Autogramme von den unterschiedlichen Turnerinnen geholt. Im Anschluss daran turnten die jüngeren Mädchen. Hier schauten wir auch etwa 45 Minuten zu und fuhren dann zum Alexanderplatz und aßen dort Mittag. Hier aßen einige zum ersten Mal einen Burrito. Nach genüsslichem Essen waren wir alle schon sehr erschöpft und liefen dann zu der U-Bahn Station. Auf dem Weg dorthin hielten wir noch bei Dunkin Donuts an und kamen mit unserer guten Laune super gut an und erhielten gratis mini Donuts . Und jetzt ging es aber wieder zurück in die Schule. Im Regen, ohne Regenschirm liefen wir den langen Weg zur Schule. Angekommen dort machten wir uns alle noch bettfertig : Duschen, Zähne putzen, Haare föhnen und jetzt ab ins Bett. GUTE NACHT!

Bericht von Fenia, Laura H., Julia, Kim

Tag 3:
Am dritten Tag der Reise standen wir um 6:15 Uhr auf und machten uns turn- und rausgehfertig. Als nächstes gingen wir frühstücken. Fünf unserer Turinerinnen hatten einen Wettkampf. Die anderen, die keinen Wettkampf hatten, waren auf der Turnfestmesse und haben verschiedene Sachen ausprobiert und bei anderen Wettkämpfen zugeschaut.
Später schauten wir uns die Deutschen Meisterschaften der Männer an. Es war sehr spannend und die Stimmung war ausgezeichnet. Sie turnten an sechs Geräten: Sprung, Barren, Reck, Boden, Ringe und Pferd. Auf dem ersten Platz landete Lukas Dauser, Zweiter Platz Phillip Herder und Dritter Platz Ivan Rittschik. Als der Wettkampf zu Ende war, fragten wir die Turner nach Autogrammen. Manche hatten leider keine Zeit und mussten früh gehen. Danach fuhren wir zur Messe, um dort in den Sommergarten gehen zu können und zu essen, da es aber regnete fuhren wir zur Schule zurück und bestellten Pizza. Nach dem Duschen gingen wir völlig erschöpft ins Bett.

Bericht von Alex, Michelle, Sarah, Julia


Tag 4:
Als Kathrin uns vorgeschlagen hat um 0:00 Uhr einen Handstandwettbewerb zu machen, waren alle sehr müde. Kathrin fand, dass das eine gute Idee war. Wir machten traten gegen Paula T. an. Als wir das gemacht hatten, sollten wir uns in 2 5er-Gruppen aufteilen. Die erste Person sollteH laufen machen, die zweite Person Entengang, die dritte Person sollte Raupe ohne Liegestütz machen und vierte und fünfte Person wechselten sich mit Schubkarre ab. Nach dem Wunsch von Atrin machten wir auch noch eine Runde Sprint auf Zehenspitzen.
Dann gingen wir sehr müde ins Bett. Um 6:30 Uhr weckte uns Paula S. Schnell fingen wir an unsere Isomatten/ Luftmatratzen und Schlafsäcke einzupacken. Als wir damit fertig waren, fingen wir auch noch an, unsere Koffer zu packen. Danach gingen wir in die Mensa der Schule und frühstückten. Kurze Zeit später gingen wir los in Richtung U-Bahn um mit der Bahn zu ein paar Sehenswürdigkeiten zu fahren. Wir waren am Brandenburger Tor, Gedächtniskirche, Reichstag, Siegessäule, Berliner Mauer und bei einem Jüdischen Denkmal. Danach hatten wir noch Zeit um mit jeweils einem Trainer in kleinen Gruppen shoppen zu gehen. Als eine Stunde rum war, trafen wir u s an der U-Bahn Station und gingen für 5 min in einen Edeka um uns Essen für die Fahrt zu kaufen. Mit der U-Bahn fahren wir zurück und rannten in Hetzte zu unserer Schule in der wir untergebracht waren um die Koffer zu holen und in den nächsten Bus zu steigen, womit wir zum Hauptbahnhof fuhren. Dann fuhren wir mit dem Zug nach Hause.

Bericht von Atrin, Libussa, Lara, Charlotte

Jelena Bennewitz wird Vize-Hessenmeisterin im Deutschen Sechskampf

Am 1. Juni 2019 wurden in Petersberg die Hessischen Nachwuchsmehrkampfmeisterschaften ausgetragen. Unsere Turnerin Jelena Bennewitz ging hier im Jahrgang 2008 im Deutschen Sechskampf LK4 an den Start, musste also an den Geräten Sprung, Stufenbarren und Boden turnen, sowie in den leichtathletischen Disziplinen Schlagball, Weitsprung und 50m-Lauf antreten gegen acht Turnerinnen aus ganz Hessen antreten.

Der Wettkampf startete am Boden: Jelena konnte hier ihre Kürübung sauber präsentierten und erhielt mit 13,1 Punkten die zweithöchste Wertung des Wettkampfes. An Sprung zeigte se zwei schöne Handstützüberschläge über den Sprungtisch, für die sie 12,7 Punkte als Bestwert die dritthöchste Wertung des Wettkampfes erzielte. Am Stufenbarren kam sie ebenfalls gut durch ihre Übung.

Nun ging es auf den Sportplatz, wo es bei bestem Wetter mit dem Schlagball startete. Leider gelang es Jelena hier nicht, an ihre Bestleistungen aus dem Training anzuknüpfen, sodass sie sich mit 20m zufriedengeben musste. Beim Weitsprung konnte Jelena dann wiederum mit 3,97m ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Ihr dritter Sprung hätte eine Weite über vier Metern bedeutet, war aber aufgrund von Übertreten ungültig. Als letzte Disziplin stand nun noch der 50m-Sprint an. Viel Zeit zur Vorbereitung war nicht, gleich nach dem Weitsprung ging es hier los und Jelena war bereits im ersten Lauf an der Reihe. Beim Sprint konnte Jelena ihre volle Stärke zeigen und schaffte es in einer sensationellen Zeit von 7,58 Sekunden ins Ziel. Dies bedeutete nicht nur die mit Abstand schnellste Zeit ihres Wettkampfes, sondern auch die schnellste Zeit des gesamten Wettkampftages. Am Ende war die Freude bei der Siegerehrung groß, als Jelena als zweite ihres Jahrganges aufgerufen wurde. Damit hat sie sich den Titel der Vizehessenmeisterin im Mehrkampf geholt. Mit 63,352 Punkten hat Jelena im nächsten Jahr auch sehr gute Chancen, sich für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften zu qualifizieren, für die sie in diesem Jahr leider noch zu jung ist.

Leistungsturnerinnen starten sehr gut in die Wettkampfsaison 2017

Am 11.03.2017 starteten 17 Leistungsturnerinnen des TV Kalbach 1890 e.V. bei den Gaueinzelmeisterschaften in Bad Homburg. Am Morgen gingen 11 Kürturnerinnen in zwei verschiedenen Wettkampfklassen an den Start. Im Qualifikationswettkampf LKIV (Jahrgang 2005 — 2008) starteten Helena Teutsch, Libussa Wieck, Atrin Sotoodehnia (alle 2005), Lana Fuß, Laura Horneck, Maxine Reger, Lara Evcin, Aylin Chadwick und Aino Shiga. Alle zeigten in neuen schwierigen Übungsteile gute Leistungen und ließen sich — auch bei kleineren nervositätsbedingten Fehlern —nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende des Wettkampfs war die Freude bei den Turnerinnen, Trainern und Eltern groß, als bei der Siegerehrungen Lana Fuß als Gaumeisterin und Maxine Reger als Vizegaumeisterin aufgerufen wurden. Damit hatten beide die Qualifikation für die hessischen Einzelfinalwettkämpfe geschafft und vertreten unseren Turngau bei diesem Wettkampf am 13.05.2017 in Mörlenbach.

Im Qualifikationswettkampf LKIII (Jahrgang 2004/2005) stellten sich Laura Fuß und Michelle Dittrich (beide 2004) den hohen Anforderungen der LKIII. Laura startete sehr gut am Barren in den Wettkampf und konnte diese Leistung an allen anderen Geräten halten. Besonders am Balken konnte sie mit dem höchsten Schwierigkeitswert und der zweithöchsten Wertung überzeugen. Am Ende erreichte sie einen hervorragenden 3. Platz. Michelle konnte in den letzten Wochen verletzungsbedingt nur gemindert trainieren, weswegen sie am Stufenbarren mit einem verminderten Ausgangswert in den Wettkampf starten musste. An den anderen drei Geräten zeigte sie trotzdem sehr gute Leistungen, insbesondere an ihrem Paradegerät, dem Sprung, bei dem sie kaum Abzüge zu verzeichnen hatte. Am Ende erreichte sie im starken Teilnehmerfeld einen tollen 5. Platz.

Am Mittag gingen Charlotte Frobenius (2007), Jelena Bennewitz (2008) und Celine Sotoodehnia (2009) im Qualifikationswettkampf P5 (2007 und jünger) sowie Erin Nunes (2005) im Rahmenwettkampf P4/5 (2006 und älter) an den Start. Charlotte zeigte insbesondere am Sprung gute Leistungen und landete im starken Teilnehmerfeld auf Rang 14. Jelena überzeugte vor allem am Stufenbarren, wo sie für Übung kaum Abzüge erhielt, und landete auf Rang 13. Celine überzeugte insbesondere am Stufenbarren und am Sprung, wo sie die höchste Wertung des Wettkampfs erzielte, und erreichte schließlich Rang 7. Erin überzeugte vor allem am Sprung und am Stufenbarren, wo gute sie Wertungen erzielte. Sie erreichte im starken Teilnehmerfeld Rang 11.

Am Nachmittag starteten Kim Williams (2003) und Julia Dittrich (2006) für den Turnverein Kalbach 1890 e.V. Kim stellte sich im Qualifikationswettkampf P6/7 einer starken Konkurrenz und turnte erstmals die P7 im Wettkampf. Sie überzeugte vor allem am Sprung und am Balken, wo sie für ihre Darbietung gute Wertungen erzielte. Am Ende verpasste sie mit einem tollen 4. Platz nur knapp das Podest. Julia ging im Qualifikationswettkampf P5/6 an den Start und zeigte hier erstmals im Wettkampf den neu gelernten Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Sie konnte überdies vor allem am Boden und Barren mit tollen Leistungen überzeugen und erreichte schließlich im starken Teilnehmerfeld Rang 7.

Allen Turnerinnen herzlichen Glückwunsch zu Ihren Leistungen.

Premiere des TV Kalbach 1890 e.V. bei den Hessischen Finalwettkämpfen mit drei Mannschaften

Am Wochenende des 05. und 06.11.2016 starteten drei Mannschaften des TV Kalbach 1890 e.V. bei dem Hessischen Mannschafts-Landesfinale in Florstadt. Damit sie hier starten durften, mussten die Mannschaften zunächst bei den Gaumannschaftsmeisterschaften im Juli den ersten oder zweiten Rang ihrer Wettkampfklasse erreichen. Damit hatte man sich dann für die Bezirksmeisterschaften im September 2016 qualifiziert. Um zum Hessischen Landesfinale zu gelangen musste man dort im Teilnehmerfeld von bis zu 12 Mannschaften pro Wettkampf noch den Rang 1.-3. erreichen.

Diese Herausforderungen meisterten unsere drei Mannschaften in der folgenden Aufstellung mit Bravur:

P5, Jahrgang 2005 und jünger (Platz 1. im Gau, Platz 2. im Bezirk):
Atrin Sotoodehnia (2005)
Libussa Wieck (2005)
Maxine Reger (2006)
Aino Shiga (2006)
Lara Evcin (2006)
Julia Dittrich (2006)

P5/6, Jahrgang 2003 und jünger (Platz 2. im Gau, Platz 2. im Bezirk):
Emilia Cespedes Spohr (2003)
Eva Marie Höll (2003)
Allexandra Levitin (2003)
Kim Williams (2003)
Fenia Fiebranz (2004)
Aylin Chadwick (2006)

LK 4, Jahrgang 2004 und jünger (Platz 2. im Gau, Platz 3. im Bezirk):
Michelle Dittrich (2004)
Laura Fuß (2004)
Allegra Novarini (2005)
Helena Teutsch (2005)
Lana Fuß (2006)
Laura Horneck (2006)

Im Hessischen Landesfinale mussten wir uns nun dem hochklassigen Teilnehmerfeld der jeweils besten 12 Mannschaften aus ganz Hessen stellen. Entsprechend groß war die Aufregung der Turnerinnen am Wettkampftag. Dies zeigte sich leider insbesondere an unserem Paradegerät, dem Balken, bei dem wir einige Wackler und Abgänge in Kauf nehmen mussten. Insgesamt zeigten alle Mannschaften an dem Wochenende gute Leistungen, wenngleich einige, sicherlich auch der Auregung geschuldete kleine Fehler dabei waren. Am Ende erreichten alle unsere drie Mannschaften Platz 11. aller hessischen Mannschaften ihrer Wettkampfklassen.

Alle Mannschaften können mit ihrer Leistung in diesem Jahr sehr zufrieden sein und wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr mit unseren Mannschaften wieder so weit kommen.

Sehr erfolgreiche Teilnahme an den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften

Am 5.11.2017 fanden in Dillenburg die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften statt. Hierzu hatte sich der Turnverein Kalbach 1890 e.V. mit zwei Mannschaften zunächst bei den Gaumannschaftsmeisterschaften und danach bei den Bezirksmeisterschaften qualifiziert.

Am Morgen war unsere P5 Mannschaft am Start. Aino konnte an diesem Tag leider nicht teilnehmen, sodass die Mannschaft aus Lara Evcin, Lana Fuß, Laura Horneck und Maxine Reger bestand. Wir begannen am Boden und konnten mit sauberen und fehlerfreien Übungen überzeugen. Danach stand der Sprung an. Hier erzielte die Mannschaft trotz schöner Sprünge nicht nachvollziehbare niedrige Wertungen. Die Mannschaft ließ sich hiervon jedoch nicht unterkriegen und zeigte auch am Stufenbarren und Schwebebalken sehr gute Leistungen. Schließlich schaffte es die Mannschaft mit nur 0,05 Punkten Abstand zur drittplatzierten Mannschaft auf den hervorragenden 4. Platz im großen Teilnehmerfeld der 12 besten Mannschaften aus Hessen.

Am Nachmittag stellte sich unsere P6 Mannschaft bestehend aus Helena Teutsch, Laura Fuß, Michelle Dittrich, Sora Uchida und Atrin Sotoodehnia der starken Konkurrenz aus ganz Hessen. Auch hier starteten wir am Boden und konnten mit sauberen Übungen gute Wertungen erzielen. Auch am nächsten Gerät, dem Sprung, zeigten unsere Turnerinnen gute Leistungen. Am Stufenbarren hätte es etwas besser laufen können, hier waren kleine Unsauberkeiten in der Ausführung zu erkennen. Beim letzten Gerät, dem Balken, konnten deutliche Leistungssteigerungen im Vergleich zu den Bezirksmeisterschaften festgestellt werden. Schließlich schaffte es die Mannschaft auf einen tollen 7. Platz im großen Teilnehmerfeld der 12 besten Mannschaften aus Hessen.

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu diesen tollen Leistungen und hoffen auf ein mindestens ebenso erfolgreiches Wettkampfjahr 2018.

Sichtungstraining des Hessischen Turnverbandes

Am 19.08.2018 veranstaltete der Hessische Turnverband ein Sichtungstraining unter dem Motto „Turnsternchen gesucht“ für die Jahrgänge 2012 und 2013. Das Schnuppertraining wurde von Stützpunkttrainerin Charlotte Birkmeyer eleitet. Bei kleinen Wettbewerben sollte jedes Turnsternchen zeigen können, wie es sich geschickt durch diverse Geräteparcours bewegt. Die besten Turnsternchen sollten dann zu einem mehrwöchigen Probetraining in die DTB-Turn-Talentschule in Frankfurt eingeladen werden. In diesen leistungssportbezogenen Einrichtungen werden die Kinder gezielt ausgebildet und gefördert. Sie werden leistungsorientiert von hauptamtlichen und ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainern trainiert. Das Training soll als Zusatz zum Vereinstraining genutzt werden.

Insgesamt folgten knapp 30 Kinder der Einladung des Hessischen Turnverbandes. Vom TV Kalbach 1890 e.V. stellten sich Carlotta Neumann, Kayra Özdemir, Antonia Morkel (alle 2012), Amaya al Sammouri, Elenia Krick und Helen Evcin (alle 2013) der Herausforderung des anspruchsvollen Sichtungstrainings.

Nach einem gemeinsamen Erwärmungs- und Dehnprogramm mussten die Turnerinnen, eingeteilt in altersspezifische Gruppen, verschiedene anspruchsvolle Aufgaben aus dem Bereich Kraft, Beweglichkeit und Koordination absolvieren. Unsere Turnerinnen waren hoch motiviert und mit Freude bei der Sache. Zum Abschluss erhielten alle Kinder noch eine Urkunde für ihre hervorragenden Leistungen sowie eine Trinkflasche vom Hessischen Turnverband.

Wenige Tage später erhielten wir Trainer dann die Auswertung des Sichtungstrainings. Carlotta, Amaya und Elenia gehören zu den wenigen Turnerinnen, die die Trainer am Leistungszentrum von ihrem großen Talent so sehr überzeugt haben, dass sie zu einem mehrwöchigen Probetraining ins Landesleistungszentrum in Frankfurt eingeladen wurden, wo sie, zusätzlich zum Vereinstraining, an zwei Tagen pro Woche im Landesleistungszentrum Kunstturnen in Frankfurt trainieren dürfen. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung und wünschen allen ganz viel Spaß beim Training.

Sichtungstraining des HTV

Am 14.05.2017 veranstaltete der Hessische Turnverband ein Sichtungstraining unter dem Motto „Turnsternchen gesucht“ für die Jahrgänge 2010-2012. Das Schnuppertraining wurde von Landestrainer Rainer Weishaar und Stützpunkttrainerin Charlotte Paffenholz geleitet. Bei kleinen Wettbewerben sollte jedes Turnsternchen zeigen können, wie es sich geschickt durch diverse Geräteparcours bewegt. Die besten Turnsternchen sollten dann zu einem mehrwöchigen Probetraining in eine DTB-Turn-Talentschule in Hessen eingeladen werden. In diesen leistungssportbezogenen Einrichtungen werden die Kinder gezielt ausgebildet und gefördert. Sie werden leistungsorientiert von hauptamtlichen und ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainern trainiert. Das Training soll als Zusatz zum Vereinstraining genutzt werden.

Insgesamt folgten knapp 100 Kinder der Einladung des Hessischen Turnverbandes. Vom TV Kalbach 1890 e.V. stellten sich Carleen Wittefeld (2010), Sofie Evcin (2011) und Mina Jafarzadehpour (2011) der Herausforderung des anspruchsvollen Sichtungstrainings. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurde das Training in drei Durchgängen durchgeführt. Die Kalbacher Turnerinnen waren im dritten Durchgang, von 14:00 — 15:30 Uhr, an der Reihe.


Nach einem gemeinsamen Erwärmungs- und Dehnprogramm mussten die Turnerinnen, eingeteilt in altersspezifische Gruppen, verschiedene anspruchsvolle Aufgaben aus dem Bereich Kraft, Beweglichkeit und Koordination absolvieren. Mina, Sofie und Carleen waren hoch motiviert und mit Freude bei der Sache. Zum Abschluss erhielten alle Kinder noch eine Urkunde für ihre hervorragenden Leistungen sowie eine Trinkflasche vom Hessischen Turnverband.

Wenige Tage später erhielten wir Trainer dann die Auswertung des Sichtungstrainings. Carleen und Sofie gehören zu den wenigen Turnerinnen, die die Trainer am Leistungszentrum von ihrem großen Talent so sehr überzeugt haben, dass sie zu einem mehrwöchigen Probetraining ins Landesleistungszentrum in Frankfurt eingeladen wurden. Die beiden werden nun in den nächsten Wochen, zusätzlich zum Vereinstraining, an 3 bzw. 4 Tagen pro Woche im Landesleistungszentrum Kunstturnen in Frankfurt trainieren. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung und wünschen beiden ganz viel Spaß beim Training.

Start in die Landesliga erfolgreich gemeistert

In diesem Jahr starten die Turnerinnen des Turnverein Kalbach 1890 e.V. erstmals in der hessischen Landesliga IV. Hierzu muss sich die Mannschaft, bestehend aus bis zu acht Turnerinnen, den hohen Anforderungen der Kür modifiziert, Leistungsklasse 2 und einer starken altersoffenen Konkurrenz aus ganz Hessen stellen.

Am 2.4.2017 fand der erste von drei Wettkämpfen in Fulda statt. Die noch sehr junge Mannschaft des Turnverein Kalbach 1890 e.V. bestand aus Kim Fabienne Williams (2003), Michelle Dittrich (2004), Laura Fuß (2004), Aino Shiga, Lara Evcin, Laura Horneck und Lana Fuß (alle Jahrgang 2006). Helena Teutsch (2005), die ebenfalls für die Mannschaft eingeplant war, erkrankte leider am Vortag.

Nach einer kurzen Erwärmung starteten wir am Sprung. Dort zeigten Kim, Michelle, Laura Horneck und Lana einen schönen Handstützüberschlag über den 1,25m hohen Sprungtisch. Mit diesem Gerät konnten wir gut in den Wettkampf starten.

Als nächstes Gerät stand der Stufenbarren auf dem Programm. Dort musste unter anderem die Felge vorlings und die Langhangkippe gezeigt und am unteren und oberen Holm geturnt werden. Lana, Aino, Laura Horneck und Laura Fuß meisterten diese Aufgabe souverän und wurden mit guten Punkten belohnt. Nach zwei Geräten lagen wir auf einem sehr guten 8. Platz.

Leider verlief das nächste Gerät, der Schwebebalken, nicht optimal. Michelle, Laura Horneck, Laura Fuß und Lana turnten ihre Übung zwar weitgehend sauber durch. Nervositätsbedingt mussten wir jedoch einige Fehler und Stürze und damit fehlende Punkte hinnehmen. Dort gilt es nun, im Training weiter an den schwierigen Elementen zu arbeiten, um mehr Routine für die kommenden Wettkämpfe zu erlangen.

Das letzte Gerät, der Boden, verlief wiederum gut. Dort musste eine Übung jeweils zwei akrobatische Bahnen, eine hiervon mit Salto und ein rückwärts Element, Drehungen und gymnastischen Sprüngen und Verbindungen enthalten. Kim, Lara, Laura Fuß und Lana konnten ihre akrobatischen Verbindungen sicher stehen und ihre Sprünge und Drehungen sauber austurnen und wurden dafür mit guten Punkten belohnt.

Am Ende schaffte es die Mannschaft auf Rang 11 von 14 teilnehmenden Mannschaften. Da die Ergebnisse der vor uns liegenden Mannschaften sehr knapp und teilweise nur wenige Zehntel von uns entfernt lagen, hoffen wir durch die nächsten beiden Ligawettkämpfe im August und Oktober noch weiter nach oben in der Tabelle steigen zu können.

TVK-Turnerinnen holen den Bezirksmeistertitel

Am 23. und 24.09.2017 wurden in Taunusstein die diesjährigen Bezirksmeisterschaften ausgetragen. Hierzu hatten sich Anfang September drei Mannschaften des TV Kalbach 1890 e.V. qualifiziert, um dort um den Einzug in das Hessische Mannschaftslandesfinale zu kämpfen.

Einen grandiosen Auftritt legte hierbei unsere P5 Mannschaft bestehend aus Aino Shiga, Maxine Reger, Lara Evcin, Laura Horneck und Lana Fuß hin: Mit durchweg sehr guten Leistungen an allen vier Geräten sicherten sie sich mit 6 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten verdient den Bezirksmeistertitel und ziehen damit in das Hessische Landesfinale am 05.11.2017 in Dillenburg ein. Lana und Maxine waren zudem die besten Einzelturnerinnen des gesamten Wettkampfes.



Unsere P6 Mannschaft musste personell etwas geschwächt an den Start gehen: Helena Teutsch, Michelle Dittrich, Laura Fuß und Sora Uchida mussten daher jeweils an allen vier Geräten turnen. Nach einem etwas missglückten Einstieg am Balken steigerte sich die Mannschaft von Gerät zu Gerät und schaffte es schließlich auf den zweiten Platz mit nur 0,1 P. Abstand zum Erstplatzierten. Damit hat auch diese Mannschaft den Einzug in das Hessische Landesfinale am 05.11.2017 in Dillenburg geschafft.

Unsere LK4 Mannschaft musste ebenfalls personell geschwächt an den Start gehen: Julie Matejka, Charlotte Frobenius, Julia Dittrich und Aylin Chadwick mussten daher ebenfalls alle vier Geräte jeweils turnen. Für unsere vier Turnerinnen, die gerade erst mit der Schwierigkeitsstufe LK4 begonnen haben, war es teilweise schwer, gegen die starke Konkurrenz anzukommen. Im Vergleich zu den Gaumannschaftsmeisterschaften Anfang September war jedoch bereits am Balken und am Stufenbarren eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen. Die Mannschaft schaffte es schließlich auf Rang 6.

Allen Turnerinnen herzlichen Glückwunsch zu Ihren Leistungen. Vielen Dank an unsere Kampfrichter an diesem Wochenende für Ihren Einsatz sowie an den Turngau Mitteltaunus für die reibungslose Organisation des Wettkampfes.

Zahlreiche Medaillen bei den Gaumehrkampfmeisterschaften

Am 26.8.2017 fanden die Gaumehrkampfmeisterschaften des Turngau Feldberg statt. Bei diesem Wettkampf stehen nicht nur turnerische Disziplinen auf dem Programm, sondern auch solche aus den Bereichen Leichtathletik, Schwimmen und Kunstspringen.

Der Turnverein Kalbach 1890 e.V. war dort mit 14 Turnerinnen vertreten. Die schwimmerischen Wettkämpfe fanden bereits am 24.8.2017 im Wiesenbad Eschborn statt. Geschwimmen werden mussten 50 m Brust oder Freistil. Zudem mussten zwei Sprünge vom 1m oder 3m-Brett absolviert werden.

Am Samstag standen dann die turnerischen Disziplinen (Barren, Sprung und Boden) sowie die leichtathletischen Disziplinen (Sprint, Weitsprung, Weitwurf/Kugelstoßen).

Unsere Turnerinnen bewiesen dort ihre Vielseitigkeit und zeigten nicht nur im Turnen beachtliche Leistungen. So konnten am Ende 5 Goldmedaillen, 6 Silbermedaillen und 1 Bronzemedaille mit nachhause genommen werden.

Einige unserer Turnerinnen werden sich in zwei Wochen bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschsaften in den gleichen Disziplinen der Konkurrenz aus ganz Hessen stellen.

Impressum | Kontakt | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Sitemap | Seite drucken