Unsere TOP 5

01.06.2019:
Jelena Bennewitz wird Vize-Hessenmeisterin im Deutschen Sechskampf
25.05.2019:
Gleich 4 Mehrkämpferinnen des TV Kalbach 1890 e.V. schaffen die Qualifikation zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften
11.05.2019:
Hessischen Finalwettkämpfe im Gerätturnen weiblich
04.05.2019:
Gaunachwuspokal 1. Runde: Platz 1 für den TVK
 

Hessischen Finalwettkämpfe im Gerätturnen weiblich

Am 11. und 12. Mai 2019 war der Turnverein Kalbach 1890 e.V. der Ausrichter der hessischen Finalwettkämpfe im Gerätturnen weiblich. Bei diesem Wettkampf treten die besten Turnerinnen aus ganz Hessen in 7 verschiedenen Wettkampfklassen gegeneinander an, um ihre jeweiligen Hessischen Meisterinnen zu finden. Insgesamt nahmen knapp 200 Turnerinnen an dieser Veranstaltung im Alter zwischen 8 und 18 Jahren teil, die sich im Vorfeld über die jeweiligen Gaumeisterschaften hierzu qualifiziert haben.

Um eine gelungene Wettkampfveranstaltung auszurichten, war im Vorfeld einiges zu tun: Neben vielen Helfern aus dem Verein konnten wir auch Sponsoren für die Veranstaltung gewinnen, die es uns ermöglichten, eine Verpflegungsstation für die Turnerinnen einzurichten und Sachpreise für alle Turnerinnen auszugeben. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an unsere Sponsoren Decathlon Nordwestzentrum, der neben Rucksäcken für alle Turnerinnen, Trinkflaschen und Gymnastikbällen auch Turnanzüge für die Erstplatzierten zur Verfügung gestellt hat, REWE Markt Riedbergzentrum, der Müsliriegel, Obst und Traubenzucker spendete, EDEKA Riedberg, der Sportgetränke, Obst und Traubenzucker zur Verfügung stellte, Buch- und Spieltruhe Riedbergzentrum, die Sachpreise zur Verfügung stellte sowie die Apotheke im Riedbergzentrum, die ebenfalls Sachpreise zur Verfügung stellte. Die den Turnerinnen überreichten Preise sowie der Verpflegungstisch führten zur Begeisterung der Turnerinnen, Trainer und Eltern.



Der Turnverein Kalbach 1890 e.V. stellte zudem noch Pokale für die jeweils ersten sechs platzierten Turnerinnen eines jeden Wettkampfes.



Dank vieler helfender Hände konnten wir den Gästen ein breites Verpflegungsspektrum bieten: Neben Kaffee, Kuchen und Softgetränken, gab es belegte Brötchen, Waffel und ab mittags auch Würstchen, Fleisch und Pommes am Grillstand.

Auch turnerisch war der Turnverein Kalbach 1890 e.V. sehr erfolgreich. Fünf Turnerinnen hatten sich im Vorfeld bei den Gaueinzelmeisterschaften für die hessischen Finalwettkämpfe qualifiziert. Lana Fuß und Laura Horneck (beide 2006) turnten am Samstag in der LK3. Sie begannen Am Sprung, wo sie mit zwei sehr guten Sprüngen gut in den Wettkampf starten konnten. Auch am Barren konnten sie mit sauberen Übungen punkten. Am Balken kamen beide sturzfrei durch ihre Übungen, was ihnen wichtige Punkte sicherte. An ihrem letzten Gerät, dem Boden, konnten sie ihre Leistungen ebenfalls gut abrufen. Bei der Siegerehrung war die Spannung groß, ob es für eine vordere Platzierung gereicht hat. Als das Ergebnis dann verkündet wurde, war die Begeisterung bei Lana und Laura, den Trainern und den Eltern groß, denn Lana und Laura belegten die ersten beiden Plätze. Lana wurde Hessenmeisterin in der LK3 und Laura knapp dahinter Vize-Hessenmeisterin. Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung.




Alexandra Zügel (2007) startete in der LK4 ebenfalls am Samstag. Sie startete am Sprung mit einem sauberen Überschlag und zeigte erstmals im Wettkampf den halb rein halb raus. Hierfür wurde sie mit 12,8 Punkten und der siebtbesten Wertung des Wettkampfes belohnt. Weiter ging es am Barren, wo sie ihre Übung nahezu fehlerfrei präsentieren konnte. Dies brachte ihr die dritthöchste Wertung des Wettkampfes ein. Nach den ersten beiden Geräten lag Alex auf Rang vier und das Podest schien zum Greifen nah. Der Balken wollte an diesem Tag leider nicht klappen. Obwohl sonst sehr sicher an diesem Gerät, musste Alex an diesem Tag ein paar Unsicherheiten und auch einen Sturz in Kauf nehmen. Hierdurch verlor sie wichtige Punkte. Am Biden konnte sie dann nochmal ihre Übung toll präsentieren und erhielt hierfür die vierthöchste Wertung des Wettkampfes. Am Ende reichte es im starken Teilnehmerfeld zu Rang 14. Zu einer Platzierung in den Top 6 fehlten gerade mal 0,75 Punkte, was zum einen den Sturz am Balken natürlich noch ärgerlicher machte, zum anderen aber auch zeigt, dass sie ansonsten einen super Wettkampf geturnt hat.




Vivien (2009) turnte am Sonntag in der P5 zum ersten Mal auf Landesebene. Entsprechend groß war die Aufregung. Sie startete am Sprung und konnte mit einem guten Handstandüberschlag auf den Mattenberg gut in den Wettkampf einsteigen. Der Barren klappte ebenfalls gut. Am Balken wurde leider die gymnastische Verbindung aus Strecksprung und Hocksprung wegen einer zu langen Pause dazwischen nicht anerkannt, was wertvolle Punkte in der ansonsten schön geturnten Übung kostete. Am Boden konnte Vivien zum Schluss noch mal mit einer sauberen Übung die Kampfrichter überzeugen. Im starken Teilnehmerfeld von 36 Turnerinnen schaffte es Vivien bei Ihren ersten Landesmeisterschaften auf einen guten 20. Platz.

Impressum | Kontakt | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Sitemap | Seite drucken